«Schöne Männer auf ihrem Weg nach Europa»

Geschmacklos oder doch unterhaltsam? Ein Instagram-Nutzer veröffentlicht Fotos von gut aussehenden Flüchtlingen.

«Grossartiges Lachen»: Ein Flüchtling, der wohl in der Nacht mit der Fähre angekommen ist.

«Grossartiges Lachen»: Ein Flüchtling, der wohl in der Nacht mit der Fähre angekommen ist. Bild: Instagram/hotmigrants

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein neuer Instagram-Account namens «hotmigrants» feiert «schöne Männer auf ihrem Weg nach Europa». Darauf werden Fotos von gut aussehenden Flüchtlingen aus Syrien, Irak oder Afghanistan gesammelt.

Auf der Seite heisst es: «Ihr Land mag auseinander brechen, doch ihr Sexappeal ist noch immer stark» oder «seine Hotness kann nicht flüchten.»

Dahinter steckt eine junge Person aus Washington, die sich The Cut nennt. Offenbar sei der Account nur gut gemeint. «Ich habe das Konto eröffnet, nachdem ich einen Film über Flüchtlinge, die hinter dem Grenzzaun in Idomeni festgesteckt sind, gesehen habe.»

Arriving at night off of a ferry #migrantcrisis #hotmigrant #greatsmile #facialhair #onfleek

Ein von Hot Migrants ???? (@hotmigrants) gepostetes Foto am

Zum «New York Magazine» sagt The Cut: «Es hilft, die Realität etwas näher zu bringen.» Mit Humor soll die Tragödie etwas aufgelockert werden. Und: Die schönen Menschen seien einfach nicht zu übersehen.

Quite the seductive stare #hot #arab #syrian #beardlife #greece #migrantcrisis

Ein von Hot Migrants ???? (@hotmigrants) gepostetes Foto am

Social-Media-Nutzer sind jedoch anderer Meinung. Das Instagram-Konto sei «unangebracht» und «bizarr». Was halten Sie davon?

Frustrated with the Macedonian border closure #idomeni #migrantcrisis #syrianrefugees

Ein von Hot Migrants ???? (@hotmigrants) gepostetes Foto am

(woz)

(Erstellt: 11.03.2016, 21:30 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Hunderte Flüchtlinge verlassen Idomeni

Immer mehr Menschen verlassen das Aufnahmelager an der mazedonischen Grenze. Noch harren aber über 12'000 Flüchtlinge aus. Mehr...

Das Ende der Balkanroute

Slowenien, Kroatien, Serbien und Mazedonien lassen keine Flüchtlinge mehr einreisen. Griechenland will die überfüllte Zeltstadt in Idomeni räumen. Mehr...

Mazedonien drängt Flüchtlinge mit Tränengas zurück

Video Seit Tagen hängen tausende Menschen an der griechisch-mazedonischen Grenze fest. Die Balkanroute bleibt für die meisten von ihnen geschlossen. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Werbung

Kommentare

Werbung

Schönes Besteckset

Hochwertiges 60-teiliges Markenbesteck von Sola Jetzt bequem im OTTO’S Webshop bestellen!

Die Welt in Bildern

Der Wüstenbesuch: Die britische Premierministerin Theresa May am zweiten Tag des Gulf-Cooperation-Council-Gipfels in Manama, Bahrain. Am diesjährigen Treffen werden regionale Themen, etwa die Situation in Jemen und Syrien, sowie auch die vermeintliche Bedrohung aus dem Iran besprochen. (7. Dezember 2016).
(Bild: Carl Court / Getty) Mehr...