Ausland

Türkische Küstenwache schlägt auf Migrantenboot ein

Aktualisiert am 12.03.2016

Flüchtlinge werfen einer Patrouille der türkischen Küstenwache vor, sie attackiert zu haben. Ein Video soll dies beweisen.

1/4 Hysterische Schreie: BBC wurde ein Video, das in einem Flüchtlingsboot aufgenommen wurde, zugespielt.
Screenshot BBC

   

Teilen und kommentieren

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Teilen und kommentieren

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Zwei Männer auf einem Schiff der Küstenwache schlagen mit einer Stange in Richtung eines Flüchtlingsboots. An Bord befinden sich neben Männern auch Frauen und Kinder – alle in orangefarbenen Rettungswesten. Die Migranten brechen in Panik aus. Hysterische Schreie sind zu hören.

Einer der Flüchtlinge hat die Szene gefilmt und «BBC» das wacklige, rund 30 Sekunden lange Video zugespielt. Die Flüchtlinge werfen der türkischen Küstenwache vor, sie attackiert zu haben. Diese bestätigt zwar den Vorfall, widerspricht aber der Darstellung der Migranten: Man habe das Boot lediglich stoppen wollen – «ohne Flüchtlinge zu verletzen».

«Motor nicht abgestellt»

Im Normalfall werde die Flüchtlingsboote am Schiff der Küstenwache angebunden. Dieses bringt die Flüchtlinge dann zurück in die Türkei, heisst es in der Stellungnahme der Küstenwache weiter. «Doch bei diesem Boot wurde der Motor nicht abgestellt und es fuhr weiter nach Griechenland.»

Ein «BBC»-Korrespondent hat von weiteren ähnlichen Attacken gehört. Jedoch bewertet er die Mehrheit der Patrouillen der türkischen Küstenwache als «professionell».

Der Vorfall soll sich am Samstagmorgen in der Ägäis, in türkischen Gewässern, zugetragen haben. Das Ziel der Flüchtlinge war die griechische Insel Lesbos. (woz)

Erstellt: 12.03.2016, 22:23 Uhr

Werbung