Auto

Saubermann aus Schweden

Von Dieter Liechti und Thomas Geiger. Aktualisiert am 06.01.2012

Als Concept Car für die Detroit Auto Show wird der Volvo XC60 zum sparsamsten SUV der Welt.

1/3 Volvo glänzt kommende Woche an der North American International Auto Show mit dem XC60 Plug-in-Hybrid.
Volvo

   

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Volvo arbeitet fleissig weiter an seinem grünen Image. Den elektrischen C30 gibt es mittlerweile als Leasingmodell für den Flottentest, den Kombi V60 bringen die Schweden spät in der zweiten Jahreshälfte mit Diesel-Plug-in-Technik in Serie, und auf der Motorshow in Detroit zeigen sie kommende Woche als nächsten Schritt auf dem grünen Pfad den XC60 als Teilzeitstromer mit erweitertem elektrischem Aktionsradius. Das heisst: Der Concept Car kann bis zu 45 Kilometer rein elektrisch fahren und kommt im Normzyklus auf einen Verbrauch von nur 2,3 Liter. Das macht den Schweden zum wahrscheinlich saubersten SUV der Welt.

Neuer 2-Liter-Turbobenziner

Für den Sparkurs auf der Buckelpiste übernehmen die Schweden aber nicht einfach die serienreife Technik aus dem V60, sondern sie kombinieren den 12 kWh grossen Lithium-Ionen-Akku und den immerhin 70 PS starken E-Motor an der Hinterachse – der den für einen SUV noch immer unverzichtbaren Allradantrieb garantiert –, mit einem völlig neuen 4-Zylinder-Benziner. Der Turbo aus der nächsten Motorengeneration hat zwar nur 2 Liter Hubraum, leistet aber alleine stolze 280 PS und ist für Entwicklungschef Peter Mertens das beste Argument zum Umdenken.

«Es ist an der Zeit, mit dem Zählen der Zylinder aufzuhören», sagt der Techniker mit Blick auf Leistung und Verbrauch: «Denn unsere neuen 4-Zylinder sind so stark wie unsere bisherigen 6-Zylinder und zudem sparsamer als die aktuellen 4-Zylinder.» Dazu spendiert Volvo dem Concept Car noch ein neues Automatikgetriebe mit 8 Fahrstufen sowie einen ebenfalls neuen Starter-Generator für die Start-Stopp-Funktion und die Rekuperation zum Laden des Akkus. Weil das allerdings bei der Fahrt ewig dauern dürfte und nicht die sparsamste Energiequelle ist, kann man den Strom auch von der Steckdose zapfen: Nach 3,5 Stunden, so verspricht Volvo, ist der Akku deshalb wieder voll.

Spass oder Sparen auf Knopfdruck

Den Charakter des XC60 bestimmt der Fahrer auf Knopfdruck. Im Normalfall organisiert die Technik das Zusammenspiel der beiden Motoren automatisch und drückt dabei den Verbrauch im besten Fall auf bis zu 2,3 Liter. Ausserdem garantiert sie eine Reichweite von beinahe 1000 Kilometern. Wer sauber durch die Stadt stromern möchte, kann im Pure Modus den Verbrenner lahmlegen und rein elektrisch fahren. Und wer seinen Spass haben will, drückt die Powertaste: Dann arbeiten E-Motor und Benziner zusammen und bringen den XC60 mit in Summe 350 PS und 580 Nm flott in Fahrt. Ein Sprintwert von 6,1 Sekunden ist jedenfalls nicht schlecht.

Offiziell führt Volvo diesen XC60 noch als Studie. Doch mit dem V60 Plug-in ist der Weg in die Serie bereits geebnet, und die neuen 4-Zylinder werden auch ohne elektrische Hilfsmotoren bald in die Produktion gehen. Von daher ist es kein Wunder, dass Volvo-Chef Stefan Jacoby schon ziemlich unverblümt über die Zukunftsaussichten redet und bereits vor der Messepremiere verspricht: «Die Technik wird in wenigen Jahren bei uns Einzug halten. Das Einzige, was wir jetzt noch nicht definitiv sagen können, ist, in welchem Fahrzeug sie dann erstmals eingebaut wird.»

Plus 21,6 Prozent in der Schweiz

Ob mit oder ohne Hybridtechnik: Die Volvo Car Corporation hat ein starkes 2011 hinter sich. Weltweit haben die Schweden im vergangenen Jahr 449 255 Autos abgesetzt – das entspricht einer Zunahme von 20,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In der Schweiz wurde dieses Resultat sogar noch übertroffen: 8478 verkaufte Autos ergeben ein Plus von 21,6 Prozent.

Der wichtigste Markt für Volvo waren im vergangenen Jahr die USA vor dem Heimmarkt Schweden und China. Von den zehn absatzstärksten Volvo-Märkten legten alle Länder zu. Mit einer Ausnahme: In Grossbritannien gingen die Verkäufe der Schweden 2011 um rund 13 Prozent zurück. Das bestverkaufte Volvo-Modell war 2011 der XC60 mit 97 183 verkauften Exemplaren. Auf Platz 2 folgt der S60 mit 68 330 Autos vor dem V60 mit 49 820 Exemplaren.

Und die Aussichten für das neue Jahr sind ebenfalls gut. «Wir erwarten ein kontinuierliches Wachstum, mit dem wir unsere Position im Premiumsegment weiter stärken werden», heisst es in Göteborg. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 06.01.2012, 23:36 Uhr

Werbung

Auto

Umfrage

Was wird anders, wenn Frauen Autos bauen?