Ein E-Hybrid mit Kondition

Porsches neuer Panamera 4 E-Hybrid fährt sich deutlich ausgeglichener als sein Vorgänger. Und er hat das «Hybrid»-Etikett auch wirklich verdient.

Mit steigender Drehzahl gewinnt der 330-PS-Turbo an Durchzugskraft: Porsche Panamera 4 E-Hybrid. Foto: PD

Mit steigender Drehzahl gewinnt der 330-PS-Turbo an Durchzugskraft: Porsche Panamera 4 E-Hybrid. Foto: PD

China ist das Mass aller Dinge. Jedenfalls bei der Entwicklung von Plug-in-Hybriden, also Modellen mit Verbrenner und Elektromotor und einer an der Steckdose nachladbaren Batterie. Dort lassen sich solche Modelle nur dann ohne ­Einschränkung einlösen, wenn sie mindestens 50 Kilometer rein elektrisch ­zurücklegen können. Sonst muss die ­Zulassung teuer erkauft werden.

Von dieser Regel profitieren auch die Europäer – weil die hiesigen Modelle nun den gleichen Kriterien genügen. Porsches erstem Hybrid-Panamera ging nach 36 Kilometern der Strom aus, die neue Generation namens Panamera 4 ­E-Hybrid nimmt die Hürde um einen ­Kilometer – dank vergrösserter Batterie und optimiertem Antrieb. Der galt beim Vorgänger noch als wenig standes­gemäss für Porsche, weil sein Kompressor-Benziner und der Elektromotor in den tiefen Drehzahlen zwar brachial ­anschoben, ihnen aber nach oben die Kondition fehlte.

Volle Leistung aus dem Stand

In der Neuauflage übernimmt ein neu entwickelter 2,9-Liter-V6 mit Turbo­aufladung. Ab Anfahren liefert der nun 136 PS leistende Elektromotor seine ­Maximalleistung, mit steigender Drehzahl gewinnt dann der 330-PS-Turbo an Durchzugskraft. Damit wirkt der Elektro-Panamera viel ausgeglichener – auch wenn man ab und an das hohe Gewicht von fast 2,2 Tonnen spürt.

Energetisch optimal fährt man auf langen Strecken im Hybridmodus, wenn die Elektronik nach Effizienzkriterien die Antriebe abstimmt und dabei auch auf Navi-Informationen zurückgreift. Wer nur zum Arbeitsplatz pendelt, der könnte den Panamera aber auch wie ein reines Elektroauto nutzen. Wenn es ihm das wert wäre.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 20.02.2017, 18:37 Uhr

Artikel zum Thema

Porsche tritt gegen Tesla an

Lange schwankte die deutsche Sportwagenfirma zwischen Resignation und Aufbruch. Inzwischen verkauft der US-Konkurrent so viele Luxus-Elektroautos, dass VW-Konzernchef Winterkorn zum Gegenangriff drängt. Mehr...

Wie viel Porsche braucht der Mensch?

Porsches Kleiner eröffnet als GT4 neue Dimensionen. Doch der Top-Cayman mit viel 911er-Technik wirft auch eine Grundsatzfrage auf. Mehr...

Das ist der neue Porsche 911

Video Wiedergeburt eines Klassikers: An der Detroit Auto-Show stellt Porsche den neuen 911 Turbo vor. Die Konkurrenz zieht mit. Mehr...

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Blogs

Mamablog Rentenalter 57, nur für Frauen

Outdoor Bergfahrt im Rauschzustand

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.