Basel

Austritt von Gefahrengut legt Bahnverkehr in Weil am Rhein lahm

Von Steve Last. Aktualisiert am 24.02.2016 3 Kommentare

Pech für Pendler, denn zwischen Basel und Freiburg fahren schon zum zweiten Mal diese Woche keine Züge mehr. Diesmal ist ein Leck in einem Gefahrengut-Transport in Weil am Rhein schuld.

Gegen 15.45 wurde das Leck in einem Kesselwagen entdeckt (Symbolbild).

Gegen 15.45 wurde das Leck in einem Kesselwagen entdeckt (Symbolbild).
Bild: Henry Muchenberger

Artikel zum Thema

Teilen und kommentieren

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...


Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Am Mittwoch ist seit zirka 16.00 der Bahnverkehr zwischen Basel und Freiburg lahmgelegt. Auch diverse Züge hängen am Bahnhof SBB in Basel fest. Der Grund dafür ist ein Güterzug am Bahnhof Weil am Rhein, aus dem Gefahrengut austritt. Wie ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage sagte, ist gegen 15.45 ein Leck im Kesselwagen eines auf Gleis 4 stehenden Güterzuges entdeckt worden. Aus Sicherheitsgründen habe man in der Folge den gesamten Bahnhof und die parallel verlaufende Bundestrasse 3 gesperrt.

Beim austretenden Gefahrengut, das noch nicht genau identifiziert wurde, handelt es sich laut dem Sprecher um ein brennbares Abfallprodukt aus der Industrie. Explosionsgefahr bestehe aber bei den gegenwärtigen Temperaturen keine. Feuerwehr und Polizei sind im Einsatz, um das Leck abzudichten und den Austritt zu versiegen. Danach würde die Bahn den Güterzug auf ein Abstellgleis manövrieren, um den Verkehr wieder ermöglichen. Über einen Zeitrahmen könne man sich derweil noch nicht äussern, hiess es, da dieser im Ermessen des Einsatzleiters vor Ort liege.

Das ist bereits der zweite Unterbruch diese Woche. Am Dienstag war der Verkehr auf der Linie schon zum erliegen gekommen, da ein Bagger bei der Rheintalbahn eine Leitung beschädigt hatte. Es mussten Ersatzbusse eingesetzt werden und Reisende wurden zu weiträumigen Umfahrungen gezwungen. (Basler Zeitung)

Erstellt: 24.02.2016, 17:33 Uhr

3

Kommentar schreiben

Verbleibende Anzahl Zeichen:

No connection to facebook possible. Please try again. There was a problem while transmitting your comment. Please try again.
Werbung

3 Kommentare

Peter Bächle

24.02.2016, 17:39 Uhr
Melden 7 Empfehlung 48

An dieser Strecke, der Schweizer Boden ist noch kaum erreicht, will Roche ein grosses Parkhaus auf dem Bahndamm zwischen Autobahn und Geleisen errichten !?? Antworten



Basel