Basel

Radarkontrolle lässt Kasse klingeln

Aktualisiert am 25.03.2016 78 Kommentare

Die Aargauer Polizei büsste eine Reihe von Autofahrern vor dem Grenzübergang Rheinfelden, weil sie sich nicht an das viel zu tiefe Tempo-Limit auf dem Autobahnzubringer hielten.

Bereits 300 Meter vor der Grenze müssen Autofahrer auf Tempo 40 reduzieren.

Bereits 300 Meter vor der Grenze müssen Autofahrer auf Tempo 40 reduzieren.

Artikel zum Thema

Teilen und kommentieren

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...


Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Die Aargauer Kantonspolizei hat vor dem Grenübergang Rheinfelden eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt und zahlreiche Autofahrer gebüsst. Von der A3 her führt ein Zubringer zur Grenze nach Deutschland. Die Geschwindigkeit auf dieser Strecke beträgt 60 km/h und wird unsinnig früh, bereits rund 300 Metern vor dem deutschen Autobahnzollamt, auf 40 km/h reduziert.

Die wenigsten Autofahrer halten sich an dieser Stelle an dieses sehr tiefe Geschwindigkeitslimit, was der Polizei und der Grenzwache naturgemäss schon längere Zeit ein Dorn im Auge ist. Laut Mitteilung der Polizei führen die «Geschwindigkeitsüberschreitungen immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen im Bereich des Schweizer Zollamtes».

Weitere Kontrollen geplant

Die Einrichtung eines Messgeräts mit Leuchtanzeige und einer Radar-Warntafel habe in den vergangenen Wochen eine spürbare Verbesserung gebracht. Dennoch hat die Polizei letzten Dienstagmorgen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

«Leider mussten trotz aller Bemühungen einige Schnellfahrer registriert werden», schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Das schnellste Fahrzeug sei mit 77 km/h gemessen worden. Die Polizei ermahnt alle Fahrzeuglenkenden, die signalisierte Geschwindigkeit einzuhalten und «behält sich weitere Kontrollen auf dieser Strecke vor». (amu)

Erstellt: 25.03.2016, 09:39 Uhr

78

Kommentar schreiben

Verbleibende Anzahl Zeichen:

No connection to facebook possible. Please try again. There was a problem while transmitting your comment. Please try again.
Werbung

78 Kommentare

Joachim Kahn

25.03.2016, 10:06 Uhr
Melden 319 Empfehlung 58

Ich fahre täglich dort vorbei. Nie Probleme 300 m vor dem Übergang. Unglaublich dass die Polizei mal wieder Geld eintreibt anstatt dort kontrollier wo nötig. Antworten


Andreas Molnar

25.03.2016, 10:01 Uhr
Melden 310 Empfehlung 54

Die Staatskasse wurde gefüllt. Ansonsten war die Sicherheit immer gewährleistet! Antworten



Umfrage

Mit tieferen Unternehmenssteuern soll Baselland attraktiver für Firmen werden. Eine gute Strategie?



Basel