BASEL

Basler UPK und FPS spannen in der Alterspsychiatrie zusammen

Die Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel (UPK) und das Felix Platter-Spital (FPS) haben für die Alterspsychiatrie eine enge Kooperation vereinbart.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Zuständigkeiten der beiden Kliniken werden ab kommendem Jahr in diesem Bereich konsequent aufgeteilt.

Das auf universitäre Altersmedizin spezialisierte FPS ist künftig für die Schwerpunkte Demenz und Delir zuständig. Dazu gehören die stationäre Demenzabteilung, die Memory Clinic und der alterspsychiatrische Konsiliar- und Liasondienst für Pflegeheime, wie die beiden Kliniken am Freitag mitteilten. An den UPK werden die Schwerpunkte Depression, Sucht und Psychose angesiedelt.

Die Alterspsychiatrie an den beiden Standorten wird unter eine gemeinsame Leitung gestellt. Übertragen wird diese Aufgabe dem Medizinprofessor Thomas Leyhe. Von der Kooperation erhoffen sich die Verantwortlichen eine Verbesserung von Behandlungsqualität, Expertise und Forschungsleistung an beiden Kliniken, wie es in der Mitteilung heisst. (sda)

Erstellt: 22.12.2016, 15:12 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Blogs

Sweet Home 10 betörende Swimmingpools

Politblog Und Sie wollen also Bundesrat werden

Die Welt in Bildern

Ein Affe zwischen Schlangenstatuen: Ein Affe trinkt eine Flasche Milch, die ihm von einem Zuschauer des Hindu-Festivals Nag Panchami in Indien gegeben wurde. (27.Juli 2017)
(Bild: Abhishek N. Chinnappa) Mehr...