Diskussion

Kommentar schreiben

Verbleibende Anzahl Zeichen:

No connection to facebook possible. Please try again. There was a problem while transmitting your comment. Please try again.

13 Kommentare

André Martin

05.09.2013, 17:59 Uhr

Kürzlich hatte ich hier kritisiert, dass Beqiri -aus für mich bis anhin undurchsichtigen Gründen- von TeleBasel regelmässig portiert wurde: Schon lange im Vorfeld der Kämpfe wurde jeweils seltsam viel Propaganda-Wind entfacht, Kämpfe wurden z.T auch live übertragen.
Heute nun lese ich, dass Jascha Schneider Beqiri unter seinen Fittichen hat -- DER Jascha Schneider, ex TeleBasel.
Alles klar nun...

53 Empfehlung 2 Melden Antworten

Paul Bossi

05.09.2013, 14:33 Uhr

Das nennt man den Bock zum Gärtner machen!
Von seiten der Behörden ist es vollig unverständlich, dass ein vorbestrafter Gewalttäter einem anderen vorbestraften Gewalttäter im Rahmen eines Sozialisierungsauftrages Kampfsportunterricht erteilt.

102 Empfehlung 3 Melden Antworten

Heiner Schäublin

05.09.2013, 14:29 Uhr

Der Sport formt den Charakter.

12 Empfehlung 40 Melden Antworten

Markus Berger

05.09.2013, 14:47 Uhr

Hier scheint wohl der Sport nicht mehr geholfen zu haben.

71 Empfehlung 2 Melden

mario bernasconi

05.09.2013, 14:07 Uhr

Hatte dieser Kampfsporttrainer nicht schon eine Verurteilung wegen einer
Schiesserei auf einem Parkplatz, ich meine ich könne mich erinnern
Mario Bernaconi Basel

55 Empfehlung 7 Melden Antworten

Heinz Sommer

05.09.2013, 20:40 Uhr

Da liegen sie völlig falsch. Bei dem von ihnen erwähnten "Sportler" handelt es sich um Bashkim Berisha. Jedoch war auch dieser im Thai-Boxen aktiv, was sicher gewisse Fragen zu diesem Sport aufwerfen kann. Hätten sie sich nur 2 Minuten Zeit für Google genutzt, wäre ihnen diese Verwechslung erspart geblieben.

16 Empfehlung 2 Melden

Peter Bühler

05.09.2013, 12:04 Uhr

Also Kampfsportler kann ich dem nur beipflichten. Wer vorsätzlich eine Schlägerei verursacht fliegt raus für immer. Leider ist Thai-boxen nur ein Hau-drauf Sport, keine Ethik dahinter, darum gibt es immer wieder Probleme bei Thai-Boxern, die rasten schnell mal aus.

133 Empfehlung 8 Melden Antworten

Mark Zulauf

06.09.2013, 03:07 Uhr

Fuer Teil 1 kann ich Ihnen beipflichten. Raus mit Schlaegern!Allerdings ist Thai-boxen kein Hau-drauf Sport! Vielleicht in Europa... Hier in Thailand ist es eine Wettkampfsportart, zur Selbstverteidigung oder als Kampfkunst mit Tradition mit sehr viel Ethik. Eine gewisse "Vermarktung" findet sich leider auch hier.

6 Empfehlung 7 Melden

Ruth Jeker

05.09.2013, 17:43 Uhr

@Bühler, ergänzend muss gesagt werden, dass diese Kampfsportart mit Fusstritten einhergeht. Nun fragt man sich, ob jene Täter die am Boden liegende Opfer noch mit Fusstritten ins Gesicht traktieren auch diesen angeblichen "Sport" trainierten?
@Aurelius: Mit Kampfkunst hat dieser Sport nur gerade im Herkunftsland Thailand zu tun, hier werden menschliche Pitbulls gezüchtet.

41 Empfehlung 0 Melden

Peter Bühler

05.09.2013, 17:19 Uhr

@Lukas
Da muss ich Ihnen wiedersprechen, Muay Thai und ihre Ableger haben leider als Haudrauf Kampfsportarten einen schlechten Ruf, da es meist nur um darum geht gute Wetteinsätze zu generieren, im Vergleich zu anderen Kampfsportarten. Der traditionelle Stil wird kaum noch praktiziert.

30 Empfehlung 1 Melden

Lukas Aurelius

05.09.2013, 13:55 Uhr

Das ist doch Quatsch was Sie hier schreiben. Eine Kampfkunst (und zwar völlig egal welcher Art) lehrt per Definition den Respekt vor dem Gegner und die eigene Körperbeherrschung. Das "schnelle Ausrasten" ist kein Indiz für einen bestimmten Kampfsport, sondern zeigt wohl eher den Charakter gewisser Kämpfer, die sich zum Muay Thai hingezogen fühlen. Sie als Kampfsportler sollten dies berücksichtigen

22 Empfehlung 57 Melden

Ronnie König

05.09.2013, 11:26 Uhr

Ein doch etwas bunter Hund dieser Beqiri wie mir scheint! Sollte dies alles so gewesen sein, dann verstehe ich, warum er Carlos Fortschritte attestiert. Der Schritt fort ebenfalls ein bekannter bunter Hund zu werden mit entsprechender Beachtung durch verschiedene Seiten und Institutionen. Die Frage die sich noch stellt: Wurde Carlos vor oder nach dem Vorfall bei Beqiri platziert?

112 Empfehlung 4 Melden Antworten

Bobby Müller

05.09.2013, 11:23 Uhr

Schliesst ihn aus und ihr erspart euch sehr viel Ärger!

193 Empfehlung 7 Melden Antworten


Zurück zur Story