Basler Gauguin ist das teuerste Bild der Welt

Das Meisterwerk, das ab Sonntag in der Fondation Beyeler zu bestaunen ist, soll für 300 Millionen Dollar nach Katar verkauft worden sein.

Highlight der Beyeler-Ausstellung: Paul Gauguins Rekordbild «Nafea».

Highlight der Beyeler-Ausstellung: Paul Gauguins Rekordbild «Nafea». Bild: © Sammlung Rudolf Staechelin

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Den Verkauf des Werkes „Nafea faa ipoipo“ (Wann heiratest du?) bestätigte Ruedi Staechelin gestern gegenüber der BaZ. Über den Käufer und den Kaufpreis wollte er allerdings keine Angaben machen. Jetzt sickern neue Details des Millionendeals durch. Danach soll das Meisterwerk für geschätzte 300 Millionen Dollar nach Katar verkauft worden sein. Vor drei Jahren hatte die Herrscherfamilie von Katar bereits das Bild „Die Kartenspieler“ von Paul Cézanne für 250 Millionen Dollar erworben. Dieses galt bis anhin als das teuerste Bild der Welt.

Jetzt hat die Thani-Familie von Katar offenbar wieder zugeschlagen. Katar gilt als einer der wichtigsten Käufer für klassische und Kunst und liegt im Wettstreit mit Abu Dhabi, wo der Louvre und das Guggenheim Museum spektakuläre Museumsneubauten erstellen. Bei den Rekordsummen hatten allerdings bis jetzt immer die Bieter aus dem Wüstenstaat Katar die Nase vorne. Offenbar jetzt auch wieder beim privaten Verkauf des Meisterwerks «Nafea», das ab Sonntag in der grossen Gauguin-Ausstellung der Sammlung Beyeler zu sehen ist.

Mehr dazu in der BaZ von morgen Freitag (Basler Zeitung)

(Erstellt: 05.02.2015, 15:45 Uhr)

Artikel zum Thema

Fondation Beyeler plant einen Erweiterungsbau

Das erfolgreichste Schweizer Kunstmuseum will den Iselin-Weber-Park kaufen. Die Erweiterung dürfte die Attraktivität der Fondation Beyeler noch zusätzlich steigern. Mehr...

Der Maler des Unaussprechlichen

Die Fondation Beyeler zeigt eine grosse Ausstellung des Briten Peter Doig. Seine Werke lassen die Betrachter in eine Traumwelt eintauchen, in Dschungel eindringen – und in purer Malerei versinken. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Brillenfrei ab 45

Sie sind aktiv im Leben und möchten auf eine Lesebrille verzichten?

Die Welt in Bildern

Bald platzen sie: Ein Junge bläst am Strand von Colombo (Sri Lanka) Seifenblasen in die Luft (8. Dezember 2016).
(Bild: Dinuka Liyanawatte) Mehr...