Gleiche Rechte für Autofahrer

Im Rahmen eines Pilotversuchs dürfen Velofahrer in Basel an gewissen Kreuzungen trotz Rotlicht rechts abbiegen. Warum nicht auch Autofahrer?

An allen Kreuzungen, die mit einem solchen Schild ausgestattet sind, dürfen Velofahrer bei rot rechts abbiegen.

An allen Kreuzungen, die mit einem solchen Schild ausgestattet sind, dürfen Velofahrer bei rot rechts abbiegen. Bild: Stefan Leimer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) bezeichnet sich schweizweit als «federführend», wenn es darum geht, Velofahrern das Rechtsabbiegen bei Rot zu erlauben. Wie sich zeigt, hat sich die Einführung eines neuen Gesetzes in Bern aufgrund der hiesigen Versuche allerdings verzögert. Das Bundesamt für Strassen hat den ersten Pilotversuch als ungenügend zurück­gewiesen. Der Bericht war offenbar unbrauchbar. Es genügt nicht, nur an zwei Tagen während anderthalb Jahren an einem Rotlicht das Verhalten der Velos zu untersuchen.

Aus Sicht der Velofahrer ist unabdingbar, dass das BVD im zweiten Versuch seine Aufgaben macht und der Bundesrat grünes Licht für die Gesetzes­änderung gibt.

Schliesslich sind die Kreuzungen in der Stadt zahlreich, bei denen es problem- und gefahrlos möglich ist, als Velofahrer bei Rot rechts abzubiegen. Dies mit einem Spezialschild oder einer blinkenden Ampel zu erlauben, wäre ein grosser Fortschritt und würde ein weitverbreitetes Verhalten legalisieren.

Denn momentan gerät man als Velofahrer noch in einen innerlichen ­Konflikt. Einerseits hat man die Gesetzesübertretung im Hinterkopf, andererseits mag man nicht warten, um rechts abzubiegen, wenn keine Gefahr in Sicht ist. Anstatt zu warten, möchte man weiterfahren. Und schliesslich gibt es rechts abbiegen bei Rot in anderen Ländern seit Jahren. Was sollte also in der Schweiz noch dagegen sprechen?

Das BVD könnte seine «federführende» Rolle noch ausbauen. Warum nicht auch Autos versuchsweise das Rechtsabbiegen bei Rot erlauben? Auch diese Möglichkeit ist in anderen Ländern bereits geschaffen worden. Oder um den Schilderwald abzubauen, könnten beispielsweise Langsamfahrzonen versuchsweise eingerichtet werden, die ganz ohne Verkehrsschilder auskommen. Ein guter Ort für einen solchen Test wäre der Aeschenplatz, der dereinst ohnehin umgebaut werden soll.

Frage des Tages:

Umfrage

Basel-Stadt hilft mit, die Verkehrsregeln für Velos umzuschreiben. Soll neben den Velos auch den Autos Rechtsabbiegen bei Rot erlaubt sein?

Ja

 
59.4%

Nein

 
40.6%

832 Stimmen


(Basler Zeitung)

Erstellt: 14.02.2017, 07:06 Uhr

Artikel zum Thema

Velos dürfen weiterhin bei Rot rechts abbiegen

Der Pilotversuch in Basel, bei dem Velos bei Rot rechts abbiegen dürfen, ist Ende Jahr unfallfrei abgelaufen. An zehn der zwölf Versuchs-Kreuzungen bleibt das Regime indes bis auf weiteres. Mehr...

Pilotversuch für Velo-Rechtsabbiegen in Basel bisher unfallfrei

Der Pilotversuch in Basel, bei dem Velos bei Rot rechts abbiegen dürfen, hat bisher zu keinen Unfällen oder Beinahe-Unfällen geführt. Basel-Stadt zieht eine positive Zwischenbilanz. Mehr...

Basel baut Pilotversuch für Rechtsabbiegen bei Rot aus

Der Pilotversuch in Basel, bei dem Velos bei Rot rechts abbiegen dürfen, wird von vier auf zwölf Kreuzungen ausgedehnt. Bisher hat es bei dem Pilotversuch noch keine Unfälle gegeben. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Blogs

Blog Mag Made in America
Welttheater Ein Schimpfwort namens «Velo»
Mamablog Best of: Mamma «Mia» – Warum heissen alle Kinder gleich?

Die Welt in Bildern

Küsschen gefällig? Die US-amerikanische Sängerin Macy Gray unterhält das Publikum mit ihrer Show am Jazzaldia Festival Spanien. (24.Juli 2017)
(Bild: Vincent West) Mehr...