Basel

Messerattacke in der Samba-Bar

Aktualisiert am 09.01.2011 24 Kommentare

Am Sonntagmorgen verletzte ein Unbekannter in Basel einen Türken sowie eine Brasilianerin. Der Mann ist auf der Flucht.


Am Sonntagmorgen kam in der Zeit zwischen 4.15 und 5.15 Uhr an der Ecke Feldbergstrasse/Mu?llheimerstrasse zu einer gewaltta?tigen Auseinandersetzung. Gemäss Kriminalpolizei gerieten auf der Strasse zwei Ma?nner aneinander. Die handfeste Auseinandersetzung verlagerte sich in die Bar «Terra Samba». Hier ging es erst richtig los. Weitere Personen griffen ein. Der Streit eskalierte.

Bei dem Streit wurden der Gerant des Lokals, ein 37- ja?hriger Tu?rke, sowie eine 33- ja?hrige Brasilianerin mit einem unbekannten Gegenstand verletzt. Der Türke erlitt Schnittverletzungen an Kopf und Hals. Die Brasilianerin wurde an Arm und Kopf verletzt.

Als die Polizei vor Ort eintraf, hatten sich bereits alle Ga?ste entfernt und die beiden Opfer waren schon in die Notfallstation verbracht worden. Eine sofortige Fahndung nach der Ta?terschaft blieb bis anhin erfolglos. Die Polizei sucht Zeugen. (hws/PD)

Erstellt: 09.01.2011, 10:42 Uhr

24

Kommentar schreiben







 Ausland



Verbleibende Anzahl Zeichen:

Mit dem Absenden des Kommentars erklärt sich der Leser mit nachfolgenden Bedingungen einverstanden: Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt. Telefonische Auskünfte werden keine erteilt. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

24 Kommentare

Urs Gautschi

10.01.2011, 08:40 Uhr
Melden

@Christian Bernhardt: Sie kennen die Fakten offenbar nicht! Ein Beispiel. In der Vorweihnachtszeit gab es eine Kontrolle am Claraplatz - es stand in der BAZ. Von 42 kontrollierten Personen die weggewiesen waren, stammten 40 aus anderen Kantonen... Was Sie rauslassen ist linde gesagt ganz einfach Unsinn. Antworten


André Stohler

10.01.2011, 09:18 Uhr
Melden

Nicht nach jedem Wochenende auf Gass+Morin und den anderen Gutmenschen+Schönredner herumhacken. Einfach bei den nächsten Wahlen sein Bürgerrecht wahrnehmen und nicht zu faul sein! Wählen gehen, meine Damen und Herren, und zwar richtig! Antworten



Populär auf Facebook Privatsphäre

Umfrage

Im Kanton Zürich gibt es sie schon – jetzt will sie die Basler LDP auch in Basel, um einen Strassenstrich zu ­verhindern: die Sexboxen. Braucht es in Basel auch Sexboxen?



Agenda

Basel