Unbewachter «Wächter» gestohlen

Kunsträuber haben bei der Klingental-Fähre einen «Wächter der Zeit» gestohlen. Der österreichische Künstler ist enttäuscht über das Verschwinden.

Fehlte plötzlich: Der unheimliche Wächter bei der Vogel Gryff Fähri.

Fehlte plötzlich: Der unheimliche Wächter bei der Vogel Gryff Fähri. Bild: zVg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schon seit Anfang Juni sitzen fünf grimmige «Wächter der Zeit» im öffentlichen Raum am Rhein und sorgen still für einen Blickfang. Es sind Skulpturen des österreichischen Künstlers Manfred Kielnhofer, der seine Ausstellung mit dem Fähri-Verein koordinierte.

Nun sind es aber nur noch vier – am Montagvormittag entdeckte der Fährimaa der Klingental-Fähre, dass der «Wächter» auf dem Poller seiner Anlegestelle am Kleinbasler Ufer fehlte. «Der Wächter war einfach weg und es war deutlich zu sehen, dass ihn jemand mit Gewalt aus der Verankerung geschlagen hat», sagt Fährimaa Alex Guerrieri. Zwar hat wohl ein Bewunderer eine seiner Skulpturen entwendet, das ist für den Künstler aber nicht minder unangenehm. «Gerne würde ich eine Skulptur für einen guten Zweck hergeben. Aber dieses Verschwinden bedaure ich», so Kielnhofer.

Stumme Ermahnung

Der 45-jährige Künstler möchte mit seinen aus Gips- und Kunstharz-getränkten Stoff-Skulpturen an Dinge erinnern, die man nicht vergessen solle. So habe er seine an den Sensenmann erinnernden Figuren auch schon vor einem Atomkraftwerk oder vor der Berliner Mauer aufgestellt. «In Basel ging es mir um die Präsenz während der Art Basel», sagte Kielnhofer. Schon letztes Jahr seien seine Skulpturen während der Kunstmesse auf viel positives Echo gestossen, als er zwei auf einen Lieferwagen montierte und diesen auf in der Nähe der Messe abstellte.

Beim Abbau der verbliebenen vier Wächter, den der Künstler nächste Woche vornimmt, muss er nun also noch bei der Polizei vorbeischauen, um Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten. Nach seinen Angaben ist eine Figur 3000 Euro wert. (baz.ch/Newsnet)

(Erstellt: 28.06.2012, 13:41 Uhr)

Artikel zum Thema

Buntes Wollkleid für die Wettsteinbrücke

Die Strickgruppe «Basel farbARTig verstriggt» verkleidete am Samstag den Handlauf der Basler Wettsteinbrücke. Initiantin Kathrin Stalder und war zufrieden mit dem Resultat der fast 40-köpfigen Gruppe. Mehr...

Machen wirs auf französisch

Blog Schlaglicht Wer könnte uns die Kunst zu lieben besser lehren als die Franzosen? Die Komödie «L'Art d'Aimer» zeigt uns aber, dass auch in der Stadt der Liebe das Liebesleben kompliziert sein kann. Zum Blog

Der Art Parcours im Bann des St. Johann

Wer zum Abschluss der Art-Woche weder auf Sonne noch auf Kunst verzichten will, begibt sich am besten auf den Art Parcours durch das St. Johann-Quartier. Als Appetizer präsentieren wir eine digitale Form dieses Rundgangs. Mehr...

Paid Post

Brillenfrei ab 45

Sie sind aktiv im Leben und möchten auf eine Lesebrille verzichten?

Werbung

Kommentare

Werbung

Schönes Besteckset

Hochwertiges 60-teiliges Markenbesteck von Sola Jetzt bequem im OTTO’S Webshop bestellen!

Die Welt in Bildern

Hart im Nehmen: Ein Schwimmer im chinesischen Shenyang nutzt eine aufgebrochene Stelle in einem zugefrorenen See, um ein paar Längen zu absolvieren. (9. Dezember 2016)
(Bild: Sheng Li) Mehr...