Vandalen-Attacke auf Basler SVP

In der Nacht auf Mittwoch wurde das Parteisekretariat der SVP Basel-Stadt von Unbekannten äusserlich verwüstet. Die Vandalen schlugen mehrere Scheiben ein und versprayten eine Wand.

Beschädigte Scheiben und eine Sprayerei, das ist die Bilanz der Vandalenattacke auf das SVP-Parteisekretariat.

Beschädigte Scheiben und eine Sprayerei, das ist die Bilanz der Vandalenattacke auf das SVP-Parteisekretariat. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Nacht auf Mittwoch wurde das Parteisekretariat der SVP Basel-Stadt von unbekannten Vandalen heimgesucht. Nach Angaben der Partei sind mehrere Scheiben der Liegenschaft in der Kornhausgasse beschädigt worden. Zudem wurde eine Wand mit einem Slogan gegen die SVP versprayt. Die Partei führt die Attacke auf das Ringen um die Durchsetzungsinitiative zurück. «Die Gegner der Initiative trifft eine Mitschuld», sagte Parteipräsident Sebastian Frehner auf Anfrage. Diese hätten den Wahlkampf eskalieren lassen.

Derweil ruft die SVP die Gegner zur «Mässigung» und mehr «Toleranz gegenüber Andersdenkenden» auf. Sie beruft sich dabei auf die «Stärke des schweizerischen Systems», laut welcher man anderen Meinungen mit «Anstand und Respekt» gegenübertreten sollte. Die Situation empfindet Frehner als «bedenklich». Man werde sich in Zukunft Gedanken machen müssen, wie man die Sicherheit gewährleisten kann.

Da die SVP in der Liegenschaft nur eingemietet ist, dürfte der Schaden für sie nur symbolischer Natur sein. Der Hausbesitzer ist das eigentliche Opfer.

Kein isolierter Vorfall

Es handelt sich dabei nicht um den ersten Vandalenakt gegen die SVP in der Region. Bereits vor den National- und Ständeratswahlen im vergangenen Herbst waren Wahlplakate der Baselbieter SVP Opfer von unliebsamer Dekoration mit Konfitüre und Federn geworden.

Ebenfalls Ziel einer Attacke war im vergangenen November der Muttenzer EVP-Gemeinderat Thomi Jourdan. Damals ging es um den umstrittenen Bau einer Mobilfunkantenne. Unbekannte hatten einen Stein durch die gläserne Eingangstüre in Jourdans Wohnzimmer geworfen. (baz.ch/Newsnet)

(Erstellt: 24.02.2016, 14:38 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Mutmassliche Wahlplakat-Vandalin gefasst

Die Baselbieter Polizei hat eine Frau gefasst, die verdächtigt wird, grossräumig Plakate der SVP beschädigt zu haben. Nun sind zu der Beschädigung Bilder aufgetaucht. Mehr...

Steinwurf ändert Meinung des Gemeinderats

Muttenz Ein radikaler Mobilfunkhasser hat beim Muttenzer Gemeinderat Thomi Jourdan mit einem Steinwurf die Scheibe eingeschlagen. Nun knickt der Gemeinderat ein und verzichtet auf den Bau der umstrittenen Antenne. Mehr...

Sprayer-Vandalen ermittelt

Stein Im April waren in Stein diverse Sprayereien verübt worden. Die mutmasslichen Täter sind nun ermittelt. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Paid Post

Brillenfrei ab 45

Sie sind aktiv im Leben und möchten auf eine Lesebrille verzichten?

Werbung

Kommentare

Werbung

Schönes Besteckset

Hochwertiges 60-teiliges Markenbesteck von Sola Jetzt bequem im OTTO’S Webshop bestellen!

Die Welt in Bildern

Zum Schutz der Alpen: Eine Frau mit einem roten Ballon steht in der Naehe des Nordportals des Gotthard-Basistunnels anlaesslich der Aktion der Alpen-Initiative 'Weil wir die Alpen lieben'. (8. Dezember 2016)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...