Google nutzen, ohne sich komplett auszuliefern

Wie Sie den Datenkraken zähmen: die Suchmaschine gezielt verwenden und das Nutzerkonto richtig konfigurieren.

Wie viel Google ist genug?
Video: Matthias Schüssler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Datenkrake ist ein geläufiger Übername für Google. Der Suchmaschine eilt der Ruf voraus, schamlos Nutzerdaten zu horten und nach Belieben auszuschlachten. Sich Google deswegen zu verweigern, ist in der Praxis trotz der Alternativen wie Duckduckgo.com, Bing.com oder ixquick.com schwierig – denn im Vergleich ist Google doch zu gut, um links liegen gelassen zu werden.

Dreh- und Angelpunkt für den Schutz der Privatsphäre.

Es gibt einen Mittelweg, den wir im Video schildern. Und es gibt diverse Einstellungs- und Kontrollmöglichkeiten, mit denen Sie steuern, wie Google mit Ihren Daten verfährt: Die zentralen Einstellungsmöglichkeiten fürs Google-Konto, das Dashboard mit der Übersicht genutzter Dienste, Google Takeout fürs lokale Back-up.

Plus die Möglichkeit, die Nachverfolgung einzuschränken – denn standardmässig kann Google Ihre Wege durchs Web recht genau protokollieren ...

Werbung personalisieren – oder nicht.

Die Links im Video: Bing.com, Duckduckgo.com, ixquick.com, Konfiguration des Benutzerkontos: myaccount.google.com; das Dashboard: google.com/dashboard; Takeout: google.com/takeout; Google Analytics deaktivieren: tools.google.com/dlpage/gaoptout

(baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 02.10.2016, 08:39 Uhr

Artikel zum Thema

Cloud ja – aber mit Netz und doppeltem Boden

Video Wie sicher Daten in der Cloud waren, weiss man erst, wenn man sie verloren hat. Darum unsere Empfehlung: Ziehen Sie sich von wichtigen Dingen eine Kopie auf die eigene Festplatte. Mehr...

Facebook: Weniger Tracking – dafür mehr Spass!

Wie Sie Ihre Privatsphäre schützen, sich unerwünschte Beiträge vom Leib halten und komfortabel chatten. Mehr...

Richtig googeln kann längst nicht jeder

Video Schneller zu Suchresultaten kommen und genau das Richtige finden. Unser Video zeigt, wie Sie gezielt auf Google, Wikipedia und anderen Webdiensten recherchieren. Mehr...

Tipps und Tricks in Videoform

Was sind Ihre Anliegen?

In der Videoreihe «Digitale Patentrezepte» gibt Matthias Schüssler exklusiv für baz.ch/Newsnet einmal pro Woche praxiserprobte Hilfestellung zur souveränen Bewältigung des digitalen Alltags.

Falls Sie ein Anliegen haben, das sich für die Behandlung in unserer neuen Rubrik eignen würde, dann unterbreiten Sie uns das bitte über die Kommentarfunktion oder schreiben Sie an matthias.schuessler@tages-anzeiger.ch.

Kommentare

Googles Geheimwaffe gegen langweilige Fotos

Video Ein hervorragendes Softwarepaket zur Verschönerung von Fotos gibt es kostenlos – aber nur für Photoshop. Wie Sie es trotzdem nutzen. Mehr...

Wo Google Docs aufhört, fangen andere erst an

Video Drei Textverarbeitungs-Apps im Web, die moderner sind als Googles Dienst. Mehr...

Im Google-Kalender keine Zeit vergeuden

Video Tolle Tricks für Googles Termindienst – zum Beispiel mehr Übersicht! Mehr...