Kultur

Warum die Simpson-Macher Trump zum Präsidenten kürten

Aktualisiert am 18.03.2016

«Die Simpsons» sagten die Präsidentschaft von Donald Trump bereits im Jahr 2000 vorher. Mit fatalen Folgen.

Trump als Präsident: Eine Simpsonsfolge aus dem Jahr 2000 zeichnet ein Horrorszenario.

Artikel zum Thema

Teilen und kommentieren

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

In der Kult-Serie «Die Simpsons» wurden schon einige Ereignisse prognostiziert. Eine Episode aus dem Jahr 2000 sorgt nun für Aufsehen. Die Folge «Bart in die Zukunft» zeigt Bart Simpson als Erwachsenen, Bier-trinkenden Loser. Seine Schwester Lisa hingegen wird die erste amerikanische Präsidentin der USA. Und sie erbt das Amt von niemand geringerem als Donald Trump, der einen verwüsteten Staat hinterlässt.

«Wie Sie wissen, hat Mr. President Trump uns ein grosses Budgetdefizit hinterlassen», verkündigt Lisa in der Episode ihren Mitarbeitern. Simpsons-Autor Dan Greaney erklärte jüngst in einem Interview, dass dieser Satz nicht zufällig entstanden sei: «Es sollte eine Warnung an Amerika sein. Wir kreierten ein Szenario, in dem alles so schlecht wie möglich war. Deshalb setzten wir Trump als Vorgänger von Lisa ein.» (lko)

Erstellt: 18.03.2016, 08:53 Uhr

Werbung