Nackte Milo Moiré darf nicht an die Art Basel

Die Schweizer Konzeptkünstlerin Milo Moiré spazierte nackt durch die Basler Innenstadt. Die Aktion endete vor den Toren der Kunstmesse, die ihr ohne Kleider keinen Einlass gewährte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Rahmen der Art Cologne sorgte die Schweizerin Milo Moiré im April für Furore, weil sie nackt und eierlegend ein Bild geboren hat. Eier hat sie in Basel im Gegensatz zu ihrer Aktion «The PlopEgg Painting» in Köln keine gelegt. Nackt war sie aber trotzdem: Die Schweizer Konzeptkünstlerin fuhr am Donnerstagmorgen nackt im «Drämmli» zur Art Basel. Ihre einzige Kleidung: Die auf den Körper gemalten Wörter.

«The Script System» heisst die Performance, die Moiré so ähnlich bereits 2013 in Düsseldorf durchführte (Video links). Ihre nackte Haut zierte damals Begriffe wie «Bra», «Jacket» oder «Pants» – jeweils dort platziert, wo man besagte Kleider normalerweise trägt. Das gleiche wiederholte sie nun am Rheinknie.

Nackt an die Art Basel

In Basel begann Moirés Performance mit den Vorbereitung im Atelier Michel Ammann an der Sierenzerstrasse. Dort wurde der Körper mit Wörtern bekleidet. Danach gings vom Burgfelderplatz aus mit dem 3er- und 6er-Tram an die Art Basel, wo Moiré ein Ticket kaufen und die Messe besuchen wollte. Als die 31-Jährige aber in der Warteschlange vor der Kunstmesse stand, wurde ihr von einer Art-Mitarbeiterin der Einlass verwehrt. Freundlich, aber bestimmt. Sämtliche Kunst an der Art sei sorgfältig selektioniert und kuratiert worden, es habe deshalb in den Messehallen keinen Platz für spontane Aktionen. Das sei auch unfair gegenüber den dort gezeigten Künstlern und Galerien. Für Moiré war damit die Performance beendet. Sie wollte danach richtige Kleider anziehen und als Privatperson die Kunstmesse besuchen.

Der nackte Körper ist das zentrale Kunst- und Kommunikationselement der in Deutschland lebenden Künstlerin. Sie nennt diese Art der Performance «Embodyment» und beschreibt diese so: «Erst durch das körperliche Gefühl entstehen die Bilder in meinem Kopf und erst durch meinen eigenen Körper kann ich dieses Gefühl den anderen begreiflich machen». (baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 19.06.2014, 10:48 Uhr

Infobox

Diese Performance soll es nun im Rahmen der Art Basel geben: Milo Moirés «The Script System» (2013).

"The Script System" from Milo Moiré on Vimeo.



Hat für Furore gesorgt: Moirés Eierleg-Aktion «The PlopEgg Painting» an der Art Cologne 2014.

The "PlopEgg" Painting Performance #1 (Art Cologne 2014) from Milo Moiré on Vimeo.

Umfrage

Die Schweizer Konzeptkünstlerin Milo Moiré spazierte nackt durch die Basler Innenstadt. Ist das Kunst?

Ja

 
33.4%

Nein

 
66.6%

1967 Stimmen


Artikel zum Thema

Wenn es plötzlich Licht regnet

Das Designer-Duo «Visualpilots» zeigt während der Art Basel eine psychedelische Lichtshow. Während zweier Nächte gibts das audiovisuelle Erlebnis in der Kaserne als Party. Mehr...

Kunst ist zum Kaufen da

Ein erster Eindruck von der 45. Art Basel: Ein Haus voller Sammler und ein gediegenes Angebot. Mehr...

Kein Sex, keine Stars, dafür eine geballte Ladung Kunst

Die Art Basel hat am Dienstag ihre Tore geöffnet. Zumindest für die Wichtigsten der Wichtigsten. Wir haben uns reingeschlichen – und weder Weltstars noch Geschlechtsteile gesehen. Naja, fast keine. Mehr...

Werbung

Kommentare

Werbung

60anni Primitivo Di Manduria

Qualitätswein und ein attraktiver Preis müssen sich nicht widersprechen. Jetzt im OTTO’S Webshop!

Die Welt in Bildern

Die Blüten blühen: Pfirsichbäume im vietnamesischen Hanou. Anlässlich des Neujahrsfests kaufen viele Vietnamesen Pfirsich- oder Kumquatbäume zur Dekoration ihrer Häuser (20. Januar 2017).
(Bild: Luong Thai Linh) Mehr...