«Die Schweiz ist sexy. Schau dir diese Berge an»

Wenn Donald Trumps Amerika zuerst kommt, wer folgt gleich darauf? Für die SRF-Late-Show «Deville» war klar: Die Schweiz.

«America first, Switzerland second»: Der Satireclip in voller Länge (Quelle: YouTube/SRF Comedy).


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor rund zehn Tagen bewarb sich die holländische Satiresendung «Zondag met Lubach» in einem an US-Präsident Donald Trump gerichteten Video um Rang zwei für ihr Land – und landete damit einen Viralhit. Der Clip sammelte bisher weltweit über 74 Millionen Youtube-Aufrufe.

Diesen Coup wollen Satiriker aus verschiedenen europäischen Ländern nicht auf sich sitzen lassen. Seit gestern ist das humoristische Rennen um Platz zwei hinter Amerika wieder neu lanciert: der Twitter-Hashtag #everysecondcounts trendet.

Auch die Schweizer Late-Night-Show «Deville» produzierte in der aktuellen Ausgabe einen Werbeclip – und muss den Vergleich mit dem holländischen Original nicht scheuen.

Der Provokateur Jan Böhmermann, dem gestern für seine Sendung «Neo Magazin Royale» der deutsche Fernsehpreis verliehen wurde, liess es sich ebenfalls nicht nehmen, auf den Zug aufzuspringen:

Ausserdem gab es bisher Clips aus Belgien, Dänemark und Portugal. Auf der Website everysecondcounts.eu werden die Videos gesammelt. (baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 03.02.2017, 10:38 Uhr

Artikel zum Thema

So witzig werben die Niederländer um Trump

Eine holländische Satire-Show hat mit ihrer Videobotschaft an den US-Präsidenten einen Netzhit gelandet. Mehr...

America first

Reportage Donald Trump fackelt nicht lange. Er sagt, viel werde sich ändern, sehr viel. In der US-Hauptstadt wurde zuerst gejubelt, dann protestiert. Mehr...

Kommentare

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Ganz schön verwirrend: Ein Mädchen bestaunt ein 3D-Gemälde an der Baustelle der Bogenschiess-Arena für die Olympischen Sommerspiele in Tokio (19. Februar 2017).
(Bild: Shizuo Kambayashi) Mehr...