Hätten Sie es gewusst? Machen Sie den Pisa-Test

Die Resultate aus dem Pisa-Test für 15-Jährige sind da. Wir haben einige der kniffligen Naturwissenschafts-Aufgaben nachgebaut.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Pisa 2015

Frage 1 von 4:

Beziehen Sie sich auf den nachfolgenden Text. Klicken Sie danach eine Antwort an, um die Frage zu beantworten.

Der Vogelzug ist eine jahreszeitenbedingte grosse Wanderung der Vögel zu und von ihren Brutstätten. Jedes Jahr zählen Freiwillige die Zugvögel an bestimmten Orten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fangen einige der Vögel ein und kennzeichnen ihre Beine mit einer Kombination aus farbigen Ringen und Fähnchen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzen die Sichtungen gekennzeichneter Vögel zusammen mit den Zählungen der Freiwilligen, um die Zugrouten von Vögeln zu bestimmen.

Die meisten Zugvögel versammeln sich in einem Gebiet und ziehen nicht einzeln, sondern in grossen Gruppen. Dieses Verhalten ist eine Folge der Evolution. Welche der folgenden Aussagen ist die beste naturwissenschaftliche Erklärung für die Evolution dieses Verhaltens bei den meisten Zugvögeln?

Vögel, die einzeln oder in kleinen Gruppen zogen, haben mit geringerer Wahrscheinlichkeit überlebt und Nachkommen bekommen.

Vögel, die einzeln oder in kleinen Gruppen zogen, haben mit höherer Wahrscheinlichkeit passendes Futter gefunden.

Das Fliegen in grossen Gruppen ermöglichte es anderen Vogelarten, sich dem Zug anzuschliessen.

Das Fliegen in grossen Gruppen ermöglichte jedem einzelnen Vogel eine grössere Chance, einen Nistplatz zu finden.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 03.12.2013, 15:40 Uhr

Sponsored

Ein Hauch Kalifornien in der Westschweiz

Lausanne wird immer wieder mit San Francisco verglichen. Was daran stimmt, sagt Yves Béhar, Designer des 100-Dollar-Laptops.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Lass mich nicht im Regen stehen: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird vom Regen überrascht als sie die Wagner-Oper an den Bayreuther Festspielen anhören will. (25.Juli 2017)
(Bild: Michaela Rehle) Mehr...