SF zensiert die «Simpsons» – wegen Erdbeben

Das Schweizer Fernsehen will wegen der Atomkatastrophe in Japan keine unpassenden Sendungen ausstrahlen. Betroffen sind hauptsächlich die «Simpsons».

Simpsons»-Folgen, die von Atomunfällen und anderen Katastrophen handeln, gibt es vorerst nicht auf SF zu sehen.

Simpsons»-Folgen, die von Atomunfällen und anderen Katastrophen handeln, gibt es vorerst nicht auf SF zu sehen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine SRF-Sprecherin bestätigte eine Meldung von Radio 24 vom Freitag, gemäss der bereits programmierte heikle Folgen der «Simpsons» ausgetauscht würden. Familienvater Homer arbeitet als Sicherheitsmann in einem Atomkraftwerk und ist dort für manchen Zwischenfall verantwortlich.

Simpsons»-Folgen, die von Atomunfällen und anderen Katastrophen handeln, werden bis auf weiteres aus dem Programm genommen. Beschwerden habe es wegen des gesellschaftkritischen Inhalts der Trickfilmserie zwar keine gegeben, sagte die Sprecherin auf Anfrage der SDA. Die Programmleitung prüfe nun aber sämtliche Sendungen des Schweizer Fernsehens auf ihren Inhalt und tausche sie bei Bedarf aus, so auch die «Simpsons». Die Serie bleibe aber trotz der Katastrophe in Japan im Programm, betonte sie.

Seit dem letzten Wochenende wurden beim Schweizer Fernsehen mehrere Sendungen abgesagt, so etwa «Musikantenstadl» oder die Satiresendung «Giacobbo/Müller». Statt auf Humor und Gemütlichkeit setzt SF gegenwärtig auf viele monothematische Sendungen zum Thema Atomkraft und Energie. (dj/sda)

Erstellt: 18.03.2011, 11:45 Uhr

Artikel zum Thema

«Das will niemand sehen»

Gestern wurde die Sendung «Giacobbo/Müller» abgesagt. Hier die Stellungnahme der beiden Macher. Mehr...

Die Falle der Heuchelei

Giacobbo/Müller haben ihre Sendung abgesagt. Dabei will man gerade in Katastrophenzeiten nicht auf Humor verzichten. Mehr...

Deutsche reissen weiter Witze

In Japan leben Tausende in Angst, Giacobbo und Müller verzichteten deshalb auf Satire. In Deutschland ist man weniger zurückhaltend. Mehr...

Sponsored

Ein Hauch Kalifornien in der Westschweiz

Lausanne wird immer wieder mit San Francisco verglichen. Was daran stimmt, sagt Yves Béhar, Designer des 100-Dollar-Laptops.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Süsse Handarbeit: In der Schokoladenfabrik 'La muchacha de los chocolates' platziert ein Arbeiter eine Kirsche in eine mit Schokolade ausgekleidete Form. (21. Juli 2017)
(Bild: Andres Stapff) Mehr...