Kultur

Schauspieler Alan Rickman ist tot

Von Matthias Lerf. Aktualisiert am 15.01.2016 2 Kommentare

Der Mann fürs Böse: Er war der Sheriff von Nottingham, er starb in «Die Hard», und er war der aalglatte Severus Snape. Alan Rickman ist tot. Der Nachruf.

1/9 Der englische Schauspieler Alan Rickman ist im Alter von 69 Jahren an Krebs gestorben.
Bild: EPA/Andrew Cowie

   

Artikel zum Thema

Artikel zum Thema

Teilen und kommentieren

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Er war wohl die gelungenste Figur in den «Harry Potter»-Filmen: Alan Rickman spielte den Lehrer Severus Snape mit durchdringendem Blick, sonorer Stimme und einer bis zu seinem Filmtod aufrecht erhaltenen Zweideutigkeit. Jetzt hat ihn das Schicksal überraschend im wirklichen Leben ereilt: Der Londoner starb einen Monat vor seinem 70. Geburtstag an Krebs.

Noch im letzten April gab Rickman in Berlin Interviews und sagte: «Das Spiel mit so vielen jungen Talenten bei Harry Potter hielt mich stets jung.» Sowie: «Für meine Karriere war es nicht schlecht, dass ich erst in einem reiferen Alter richtig bekannt wurde.»

Erst Grafik, dann Theater

Er war tatsächlich ein Spätzünder, absolvierte zuerst eine Ausbildung als Grafiker und arbeitete sogar eine Weile lang in diesem Beruf, bevor er mit 26 Jahren doch noch die Royal Academy of Dramatic Art in London besuchte. Engagements auf englischen Bühnen und Fernsehauftritte folgten. Dann aber, mit 42, wurde er mit seiner ersten Kinorolle schlagartig weltberühmt: Als Terrorist Hans Gruber machte er in «Die Hard» Bruce Willis das Leben schwer.

«Ich fuchtelte etwas mit der Pistole herum, und schon war ich der Bösewicht», sagte er der «Sonntagszeitung». Dieses Image festigte er als Sheriff von Nottingham in «Robin Hood» (1991), wo er seinem Gegner drohte, er werde ihm «das verdammte Herz mit dem Löffel herausschneiden». Das waren nur zwei von unzähligen Filmrollen. Aber vom Image kam er nie ganz los.

Böser Sonnenkönig

Sein allerletzter Film jedoch war etwas anderes. In «A Little Chaos» führte er selber Regie, das zweite Mal in seinem Leben (der erste Film als Regisseur war «The Winter Guest» im Jahr 1997). Kate Winslet ist darin eine Gärtnerin, die es nach Versailles schafft und einmal Ludwig dem XIV. einen langen Vortrag über Rosen hält. Rickman spielte den Sonnenkönig selber. Und die Würde und der Schalk, den er beim Anhören der schönen Gärtnerin ausstrahlt, zeigen ein letztes Mal, was der Mann fürs Böse ­alles drauf hatte.

(baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 14.01.2016, 16:18 Uhr

2

Kommentar schreiben

Verbleibende Anzahl Zeichen:

No connection to facebook possible. Please try again. There was a problem while transmitting your comment. Please try again.
Werbung

2 Kommentare

Franz Kaufmann

14.01.2016, 19:34 Uhr
Melden 30 Empfehlung 2

Bei Graptas Hammer, in Frieden soll er ruhen. Antworten