Sawiris enthüllt Andermatter Wahrzeichen

Eine acht Meter hohe Steinskulptur begrüsst Besucher des Urner Touristenortes. Entworfen hat sie ein Schweizer Künstler, der schon in New York für Furore sorgte.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Urner Tourismusort Andermatt hat ein neues Wahrzeichen: eine acht Meter hohe Steinfigur. Der Koloss auf dem Kreisel beim Dorfeingang wurde im Auftrag des Ägypters Samih Sawiris errichtet. Dieser investierte bereits über 700 Millionen Franken im Bergdorf.

Geschaffen wurde der 22 Tonnen schwere Riese aus Granit vom international erfolgreichen Schweizer Künstler Ugo Rondinone. Das Kunstwerk des 54-jährigen Wahl-New-Yorkers wurde am Donnerstag eingeweiht, wie Sawiris' Unternehmen Andermatt Swiss Alps mitteilte.

Ein Gruss an die Besucher

Die Spezialanfertigung stellt einen Menschen dar, der Richtung Schöllenenschlucht blickt und die Besucher aus der Reussebene im Urserntal willkommen heisst. Die Felsbrocken werden von einer Stahlkonstruktion im Innern zusammengehalten.

Die Skulptur begrüsse Reisende, Gäste und Einheimische zugleich. Sie symbolisiere die Verbindung zwischen alt und neu, zwischen nah und fern, wird der Unternehmer Samih Sawiris in der Mitteilung zitiert.

Der gebürtige Schwyzer Künstler Ugo Rondinone aus Brunnen machte 2013 Furore mit neun solchen Steinskulpturen aus der Serie «Human Nature», die er vor dem Rockefeller Center in New York ausstellte. Werke des Konzept-, Medien- und Installationskünstlers waren schon in Sammlungen verschiedener renommierter Museen zu sehen, etwa im Museum of Modern Art in New York oder im Centre Pompidou in Paris.

(rub/sda)

Erstellt: 18.05.2017, 14:06 Uhr

Artikel zum Thema

Sawiris verliert Millionen für Andermatt

200 Millionen Franken Verlust – Orascom-Chef Samih Sawiris sieht das nicht so tragisch und sagt, weshalb es dem Unternehmen besser geht, als es die Zahlen zeigen. Mehr...

Notenbanker-Intervention verhagelt Sawiris’ Zahlen

Dem Andermatt-Investor schlägt die ruckartige Abwertung des ägyptischen Pfunds auf die Bücher. An der Börse taucht die Aktie. Mehr...

Sponsored

Ein Hauch Kalifornien in der Westschweiz

Lausanne wird immer wieder mit San Francisco verglichen. Was daran stimmt, sagt Yves Béhar, Designer des 100-Dollar-Laptops.

Kommentare

Blogs

Welttheater Ein Schimpfwort namens «Velo»
Mamablog Best of: Mamma «Mia» – Warum heissen alle Kinder gleich?
Sweet Home Attraktive Tiefgänger

Die Welt in Bildern

Küsschen gefällig? Die US-amerikanische Sängerin Macy Gray unterhält das Publikum mit ihrer Show am Jazzaldia Festival Spanien. (24.Juli 2017)
(Bild: Vincent West) Mehr...