David Rockefeller ist tot

Der Geschäftsmann und Philanthrop ist mit 101 Jahren in seinem Haus im US-Bundesstaat New York gestorben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der milliardenschwere Geschäftsmann und Philanthrop David Rockefeller, der letzte seiner Generation einer berühmten US-Familie, ist im Alter von 101 Jahren gestorben. Er verstarb am Montag friedlich im Schlaf in seinem Haus in Pocantico Hills im US-Staat New York, wie sein Sprecher Fraser P. Seitel mitteilte.

Rockefeller war das sechste Kind von John D. Rockefeller Jr. und der Enkel des Standard-Oil-Mitgründers John D. Rockefeller. Nach dem Tod seiner älteren Geschwister stand David Rockefeller an der Spitze eines weitreichenden Netzwerks aus Familieninteressen, sowohl geschäftlichen als auch philanthropischen. Diese reichen von Umweltschutz bis hin zu den Künsten. David Rockefeller war auch Chef des Unternehmens, das heute die Bank JP Morgan Chase ist.

(mch/ap)

Erstellt: 20.03.2017, 17:59 Uhr

Artikel zum Thema

Späte Einsicht eines Superreichen

Porträt Der Milliardär David Rockefeller will keine Ölaktien mehr besitzen. Mehr...

Die Rockefellers denken um

John D. Rockefeller wurde im 19. Jahrhundert dank dem Ölgeschäft zum reichsten Mann der Welt. Jetzt schlägt die Familienstiftung einen neuen Weg ein. Mehr...

Richard Rockefeller stirbt bei Flugzeugabsturz

Ein Urenkel des einst reichsten Mannes der Welt, John D. Rockefeller, ist tödlich verunglückt. Im dichten Nebel stürzte der Arzt und Familienvater mit seinem Kleinflugzeug ab. Mehr...

Werbung

60anni Primitivo Di Manduria

Qualitätswein und ein attraktiver Preis müssen sich nicht widersprechen. Jetzt im OTTO’S Webshop!

Blogs

Von Kopf bis Fuss Warum Dr. Google nicht so schlecht ist

Blog Mag Perfekte Angebote?

Service

Agenda

Alle Events im Überblick.

Die Welt in Bildern

Touren durch die Vereinigten Staaten: Die Patrouille de France passieren zum Gedenken an das hundertjährige Jubiläum des Eintritts der USA in den ersten Weltkrieg und der Verbundenheit zwischen der USA und Frankreich, die Freiheitsstatue und Ellis Island in New York. (25. März 2017)
(Bild: Richard Drew (Ap, Keystone)) Mehr...