Eptingen

Verletzte Frau bei Brand in Bauernhaus

Beim Brand in einem abgelegenen Bauernhaus in Eptingen ist am Dienstag eine Bewohnerin verletzt worden. Sie wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Spital gebracht.

Schwierige Aufgabe: Wegen der starken Schneefälle war die Zufahrt zum Hof stark erschwert.

Schwierige Aufgabe: Wegen der starken Schneefälle war die Zufahrt zum Hof stark erschwert. Bild: Polizei BL

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Brand in der Oberbaselbieter Gemeinde Eptingen war kurz vor 15 Uhr im Dachstock des Bauerhauses ausgebrochen, wie die Baselbieter Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Bewohnenden hätten sich alle nach draussen begehen können, eine Bewohnerin allerdings musste wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Spital. Auch die Tiere im angebauten Stall wurden rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Die Brandursache ist noch unklar.

Starker Schneefall

Die Feuerwehr löschte den Brand nach rund zwei Stunden. Es entstand grosser Sachschaden. Die Zufahrt zum Bauernhof war durch einen starken Schneefall massiv erschwert, weshalb auch der Winterdienst im Einsatz stand. Die Verbindungsstrasse zwischen Läufelfingen und Eptingen war während rund drei Stunden komplett gesperrt. (sda)

Erstellt: 11.01.2017, 15:02 Uhr

Artikel zum Thema

Verkehrschaos wegen Schneefall

Das starke Schneetreiben führte am Dienstag in der Region Basel zu einigen Unfällen und verursachte Verkehrsbehinderungen auf Schiene und Strasse. Mehr...

Senden Sie uns Ihr Schneebild!

Schicken Sie uns Ihre schönsten Winterbilder aus der Region Basel an: online@baz.ch. Die schönsten Bilder veröffentlichen wir am Mittwoch in der Basler Zeitung. Mehr...

84-Jähriger nach Brand im Spital

Sissach In Sissach brannte es am Mittwochmorgen in einem Einfamilienhaus. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Mehr...

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Kommentare

Blogs

Mamablog Mein Kind muss nicht teilen!

Blog Mag Alles verkehrt?

Die Welt in Bildern

Strassenkunst: Ein übergrosses Graffiti ziert die Wand eines Hochhauses in Berlin (28. April 2017).
(Bild: Felipe Trueba) Mehr...