Eltern sterben bei Unfall – zwei Kinder im Spital

Das Auto einer russischen Familie ist in Martigny VS ins Rutschen geraten und hat sich mehrmals überschlagen. Ein Mädchen und sein Bruder überlebten.

Zwei Tote, zwei Verletzte: Das völlig zerstörte Unfallauto im Steingeröll bei Martinach-Combe.

Zwei Tote, zwei Verletzte: Das völlig zerstörte Unfallauto im Steingeröll bei Martinach-Combe. Bild: Kantonspolizei Wallis

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Martigny VS ist am Samstagmorgen ein russisches Ehepaar ums Leben gekommen. Ihr Auto geriet möglicherweise wegen des Schnees von der Strasse ab. Die beiden Kinder im Auto überlebten den Unfall.

Der 36-jährige Fahrer wollte kurz nach 10 Uhr bei einem Abstellplatz anhalten, teilte die Kantonspolizei Wallis am Sonntag mit. Dabei kam das Auto ins Rutschen und geriet von der Strasse ab. Es überschlug sich mehrmals, ehe es nach ungefähr 225 Metern im abschüssigen Gelände zum Stillstand kam.

Geschwister ausser Lebensgefahr

Die unverzüglich aufgebotenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Lenkers feststellen. Die 37-jährige Beifahrerin erlag im Spital von Sitten ihren schweren Verletzungen. Die Kinder, ein 15-jähriges Mädchen und ein 11-jähriger Bub, wurden mit einem Helikopter zunächst ins Spital von Sitten und anschliessend ins Inselspital in Bern transportiert. Sie befinden sich nicht mehr in Lebensgefahr. (sep)

Erstellt: 08.01.2017, 12:15 Uhr

Artikel zum Thema

Drei Tote bei Frontalkollision im Aargau

Der Wintereinbruch führte zu teils prekären Verhältnissen auf den Strassen. Bei Asp AG sind bei einem Unfall drei Personen ums Leben gekommen. Mehr...

25-jähriger Tourist stürzt in Waadtländer Voralpen in den Tod

Ein Deutscher ist am Donnerstag bis zu 150 Meter in die Tiefe gerutscht und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Der Unfall ereignete sich abseits des Wanderwegnetzes. Mehr...

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Rätselhafte Grande Nation

Outdoor Gnadenlos erniedrigende Laufanalyse

Die Welt in Bildern

Moderne trifft auf Tradition: Ein Mönch im Hof des Kumbum Klosters in Xining (China) benutzt sein Iphone (23. April 2017).
(Bild: Wang He/Getty Images) Mehr...