Panorama

Nasa-Rakete mit Klima-Satellit stürzt ab

Aktualisiert am 04.03.2011

Die Rakete stürzte nach dem Start offenbar in den Pazifik. Es ist nicht der erste Klima-Satellit, den die Nasa verloren hat.

Bestürzte Forscher: Die Angestellten der Nasa sind enttäuscht. (Video: Reuters)
Video: Reuters

Da war sie noch auf Kurs: die Rakete nach dem Start im kalifornischen Vandenberg. (Bild: Keystone )

Artikel zum Thema

Stichworte

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Die Nasa hat am Freitag einen 424 Millionen Dollar teuren Klima-Satelliten verloren. Der Start an Bord einer Taurus-XL-Rakete missglückte, die Rakete mit ihrer kostbaren Fracht stürzte ab. «Alles deutet darauf hin, dass sich Satellit und Rakete irgendwo im südlichen Pazifik befinden», sagte Omar Baez von der US-Raumfahrtbehörde enttäuscht vor Journalisten.

Die Trägerrakete hatte planmässig kurz nach 11.00 Uhr MEZ auf dem Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien abgehoben. Aber dann, wenige Minuten nach dem Start, löste sich die muschelähnliche Schutzhülle um den Satelliten «Glory» (Ruhm) an der «Raketennase» nicht wie geplant.

Ähnlicher Vorfall 2009

Auf ähnliche Weise hatte die Nasa 2009 einen anderen Klima-Satelliten verloren, das Orbiting Carbon Observatory. Auch die Reise von «Glory» war bereits zuvor wegen eines Computerproblems der Trägerrakete um rund eine Woche verschoben worden.

Nach der Beseitigung des Fehlers zeigte sich die Nasa sicher, dass die Rakete startklar sei. «Wir haben klar etwas übersehen», sagte Mike Luther von der Wissenschaftsabteilung der Nasa. «Glory» hätte die Wechselwirkung zwischen Sonnenenergie und Erdatmosphäre studieren sollen. (miw/sda)

Erstellt: 04.03.2011, 21:11 Uhr

Werbung

Panorama