Schreiendes Kind im Auto, Mutter war in Schaffhauser Club

Eine Frau liess ihren zweijährigen Sohn nachts im parkierten Auto – weil sie tanzen gehen wollte. Passanten wurden auf die Schreie aufmerksam.

Ein Bild, das Kopfschütteln auslöst: Polizei fotografierte den schreienden Bub im Auto. (18. September, 2016)

Ein Bild, das Kopfschütteln auslöst: Polizei fotografierte den schreienden Bub im Auto. (18. September, 2016) Bild: Polizei Schaffhausen

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am frühen Sonntagmorgen kurz nach Mitternacht wurden Passanten auf ein schreiendes Kleinkind aufmerksam, das sich in einem parkierten Auto an der Münstergasse in der Stadt Schaffhausen aufhielt. Da der Junge allein war und keine aufsichtspflichtige Personen ausfindig gemacht werden konnte, bot die alarmierte Schaffhauser Polizei einen Automechaniker auf, um das Auto zu öffnen.

Rund 20 Minuten nach der Polizeipatrouille – und noch vor Einsatz des Automechanikers – traf die Mutter des Kindes schliesslich doch noch beim Auto ein und kümmerte sich sogleich um ihr verängstigtes Kind.

Mutter wurde angezeigt

Es stellte sich heraus, dass sich die 25-jährige Frau mit Kollegen in einem Club aufgehalten hatte, teilt die Schaffhauser Polizei am Montag mit. Die junge Frau hat sich nun wegen Vernachlässigung ihrer Fürsorgepflicht vor der Staatsanwaltschaft zu verantworten.

Ein vor Ort befindlicher Passant konnte seinen Unmut über das Verhalten der Mutter nicht mehr zurückhalten und beschädigte – nachdem die Mutter wieder bei ihrem Sohn war – das parkierte Auto, in dem sich das Kind allein aufgehalten hatte. Der Fahrzeughalter zeigte den Vandalen wegen Sachbeschädigung an. (sda/20min.ch)

Erstellt: 20.09.2016, 07:53 Uhr

Artikel zum Thema

Diese Rabenmütter machen uns besser

Mamablog Mamablog Gute Vorbilder werden überschätzt. Sie machen nervös und geben einem das Gefühl, unzulänglich zu sein. Wir setzen auf Negativbeispiele. Zum Blog

Rabenmutter oder unzuverlässige Mitarbeiterin?

Mamablog Mamablog Was tun, wenn die Nanny krank ist? Sie trotzdem zur Arbeit bestellen, weil der eigene Job Vorrang hat? Oder zu Hause bleiben und den Ärger der Kollegen auf sich ziehen? Zum Blog

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Kommentare

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Beunruhigende Lehren aus der Eurozone
Mamablog Biker stärken missbrauchte Kinder
Private View Achtung, Hexen!

Die Welt in Bildern

Hast du mal Feuer: Forrest Scott schaut auf die Buschfeuer rund um sein Haus bei Santa Margarita in Kalifornien (26. Juni 2017).
(Bild: Joe Johnston/The Tribune) Mehr...