Windräder in der Schweiz Beim Bau ist heute die Einhaltung der Lärmgrenzwerte entscheidend, nicht der Abstand zur nächsten Siedlung.

Raddampfer Montreux sticht in See Das renovierte Schiff ist wieder auf dem Genfersee unterwegs.

Die Südostbahn prüft die Zukunft Die SOB hat ein Gesuch eingereicht, um automatisch fahrende Züge auszuprobieren.

Im FDP-Rennen Nach dem Rücktritt Burkhalters sucht die Partei einen Nachfolger.

So sieht das neue Swiss-Flugzeug aus Die Fluggessellschaft präsentierte in Genf die CS300 von Bombardier.

Der Pöstler von Sternenberg In die abgelegene Zürcher Gemeinde kommt ein Briefträger – wie lange noch?

Ferienwohnungsmärkte im Vergleich Wo muss man im Alpenraum am meisten Geld für eine Ferienwohnung hinblättern?

Die Sommersession der Eidgenössischen Räte In Bern befindet das Parlament unter anderem über den Ausbau Stromnetze, das Geldspielgesetz oder die Lockerung des Geheimnisschutzes.

Auf dem Seeweg zur Talstation Die Standseilbahn gelangte über den See nach Kehrsiten NW.

Bund muss Wegweisungen nach Ungarn abklären Weil sich die rechtlichen und humanitären Verhältnisse für Asylsuchende in Ungarn verändert haben, müssen Überführungen ins EU-Land überprüft werden.

So zeigt sich die Schweiz der Welt Am Samstag startet in Kasachstan die Expo 2017.

Spektakuläre Kunststücke am Heissluftballon Akrobat Jason Brügger zeigt sein Können in luftiger Höhe.

Diese Anlage wäscht CO2 aus der Luft In Hinwil steht die weltweit erste kommerzielle Anlage.

Fotografieren verboten Bergün führt als erste Schweizer Gemeinde ein Fotografierverbot ein.

Schwere Geschütze Auf dem Mont Crosin, im grössten Windpark der Schweiz, schleudern die Windräder kiloschwere Eisbrocken durch die Gegend.

Bilanz der Bundesräte in Volksabstimmungen Von den 57 Volksabstimmungen, welche die amtierenden Bundesräte bestritten haben, gewannen sie deren 44. Die individuelle Bilanz sieht je nach Amtszeit und Departement sehr unterschiedlich aus.

Ein neues Heim für Behinderte Mit Schweizer Mitteln wurde eine Tagesstätte für geistig Behinderte in der ostslowakischen Stadt Kosice nicht nur saniert, sondern aufgestockt und erweitert. Nun gibt es kleine Wohneinheiten und Therapieräume sowie eine neue Küche.

Wasser nicht für jedermann Die Schweiz finanzierte den Austausch giftiger Wasserrohre und die Erweiterung des Leitungsnetzes in die Siedlungen der Roma der Stadt Ozd. Den Anschluss ihrer Häuser an das Wasserleitungsnetz kann sich aber kaum eine Familie leisten.