Familie Erb darf bis Ende August im Schloss wohnen

Eigentlich hätte die Familie des verstorbenen Rolf Erb am 1. Mai aus dem Schloss ausziehen müssen. Jetzt sind die Behörden auf einen Wunsch der Familie eingegangen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Familie Erb muss erst Ende August aus dem Schloss Eugensberg in Salenstein ausziehen. Das Konkursamt des Kantons Thurgau und die Familie haben sich darauf geeinigt, wie die Staatskanzlei Thurgau am Freitag mitteilte.

Ursprünglich hätte die Familie gemäss einem Entscheid des Bundesgerichts bereits per 1. Mai aus dem Schloss ausziehen müssen. Die Familie äusserte jedoch den Wunsch, bis zum vorgesehenen Schulwechsel der Kinder im August im Schloss bleiben zu können. Dieser Wunsch wurde der Familie in einer Vereinbarung zwischen dem Konkursamt und der Familie – in Absprache mit den Gläubigervertretern – noch vor dem Tod von Rolf Erb von Anfang April zugestanden, wie es weiter heisst.

In dieser Vereinbarung ging es unter anderem auch um verschiedene Vermögenswerte, die den Gläubigern zustehen. Durch den Abschluss der Vereinbarung können nun unter anderem verschiedene Vermögenswerte in Millionenhöhe aus dem Fürstentum Liechtenstein unkompliziert in die Konkursmasse überführt werden. (woz/sda)

Erstellt: 21.04.2017, 09:35 Uhr

Artikel zum Thema

Rolf Erb ist tot

Video Er musste sein Schloss verlassen und sollte ins Gefängnis. Er sei «selbstmordgefährdet», wehrte er sich vor dem Richter. Nun verstarb der letzte Konzernchef der Winterthurer Erb-Gruppe. Mehr...

Blog

Blog

Blog

Blogs

Mamablog Wie viel Nacktheit darf sein?

Sweet Home Kalte Küche für heisse Tage

Die Welt in Bildern

Ein kleines Kunstwerk: Webervögel bauen ein Nest auf einem Bambusbaum in Lalitpur, Nepal.
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...