Hier nimmt die Schweiz Abschied von Ueli Steck

Nach der Zeremonie in Nepal findet auch in der Schweiz eine Gedenkfeier für den verunglückten Alpinisten statt. Heute wurden die Details bekannt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Anfang Mai angekündigte Gedenkfeier für den Ende April in Nepal verstorbenen Schweizer Alpinisten Ueli Steck findet kommende Woche in Interlaken BE statt. Das hat seine Familie am Mittwoch bekanntgegeben.

Die Familie bedanke sich bei Freunden, Bekannten, Berufskollegen, Geschäftspartnern und Fans für die «überwältigende Anteilnahme am Tod» von Ueli Steck, steht in der Mitteilung. Als Zeichen des Danks für diese «grosse Ehre für Ueli» lade die Familie Freunde und Bekannte zu einer öffentlichen Gedenkfeier.

Diese wird am kommenden Dienstagnachmittag im Interlakner Congress-Center Kursaal stattfinden. Dazu sind die Medien zugelassen. Die Familie möchte aber keine Bild- und Videoaufnahmen während der Feier, damit deren feierlicher Rahmen gewahrt wird.

Gemäss lokaler Tradition eingeäschert

Steck starb Ende April bei den Vorbereitungen für eine neue Expedition, bei der er den Mount Everest über eine selten benutzte Route besteigen wollte. Er stürzte am Nachbarberg Nuptse aus ungeklärten Gründen ab. Ein paar Tage später wurde Steck in einem nepalesischen Kloster gemäss lokaler Tradition eingeäschert.

An dieser Zeremonie nahmen Stecks Ehefrau sowie seine Eltern und Schwiegereltern teil. Damals gab die Familie bekannt, sie plane eine Abschiedsfeier in der Schweiz. (woz/sda)

Erstellt: 17.05.2017, 12:24 Uhr

Artikel zum Thema

Knatsch um Denkmal für Ueli Steck

Grindelwald will einen Nebengipfel des Eigers nach Ueli Steck benennen. Doch dagegen regt sich Widerstand. Mehr...

Extrembergsteiger Ueli Steck

SonntagsZeitung Er sah sich weder als Held noch als Vorbild – eine Doku über den am 30. April abgestürzten Alpinisten. Mehr...

Blog

Blogs

Sweet Home Die perfekte Villa

History Reloaded Der Sound der Schweiz

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Männchen machen für einen Heiligen: Auf den Hinterbeinen bahnen sich Pferd und Reiter ihren Weg durch die Menschenmenge in Ciutadella auf der spanischen Insel Menorca. Das ist Brauch während des San-Juan-Fests – und wer die Brust des Tieres streicheln kann, soll vom Glück gesegnet werden. (23. Juni 2017)
(Bild: Jaime Reina) Mehr...