Ferdy Kübler: «Wir waren viel härter und robuster»

Die Schweizer Radsport-Legende kann über die Strapazen an der 75. Tour de Suisse nur lachen. Er vermisst bei der Rundfahrt, die am Samstag beginnt, eine echte Herausforderung in den Bergen.

«Radsport durch Doping kaputt»: Ferdy Kübler im Interview mit baz.ch/Newsnet. (Video: Sebastian Rieder)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Velo fahren kann Ferdy Kübler schon länger nicht mehr, im Interview mit baz.ch/Newsnet zeigt sich der 92-Jährige jedoch geistig so frisch wie zu seinen besten Zeiten. Auf die Frage, ob er mit der körperlichen Verfassung seiner Aktivzeit mit der heutigen Weltelite im Radsport mithalten könnte, kommt «Ferdy National» so richtig in Fahrt. «Beleidigen Sie mich nicht. Wir waren viel härter und robuster als die heutigen Profis», so der Tour-de-France-Sieger von 1950.

Der Streckenplan der 75. Tour de Suisse sei im Vergleich zu früher fast ein Spaziergang. «Es gibt doch gar keine richtigen Bergetappen mehr. Wir hatten Strecken über 300 Kilometer und mussten mindestens acht oder neun Pässe überwinden – heute ist das alles viel einfacher.»

Dass die Stars der Weltspitze trotz der einfacheren Bedingungen dem Doping verfallen, ist für Kübler unbegreiflich. «Es ist schade, dass der Radsport durch Doping kaputt gemacht wird. Das tut mir weh», so der dreifache Tour-de-Suisse-Champion. Er selber habe nie gedopt. Das könne er beschwören.

Die Tour de Suisse beginnt am Samstag mit dem 7,3 Kilometer langen Prolog in Lugano. Favorit auf das erste gelbe Trikot der Schweizer Landesrundfahrt ist der Berner Fabian Cancellara. SF zwei überträgt den Prolog zwischen 17 und 18.55 Uhr live.

(baz.ch/Newsnet)

(Erstellt: 10.06.2011, 15:12 Uhr)

Artikel zum Thema

Das Rezept heisst Verdrängen

Wie der Giro d'Italia trotz Alberto Contadors Dominanz und Dopingfrage zum Publikumserfolg wurde. Mehr...

Contador-Anhörung vor CAS vom 1. bis 3. August

Rad Einem Start von Titelverteidiger Alberto Contador bei der Tour de France steht praktisch nichts mehr im Weg. Mehr...

Werbung

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Zwei Notenbanker, zwei Doktrinen

Politblog Die wirkliche Pisa-Lektion

Die Welt in Bildern

Bald platzen sie: Ein Junge bläst am Strand von Colombo (Sri Lanka) Seifenblasen in die Luft (8. Dezember 2016).
(Bild: Dinuka Liyanawatte) Mehr...