Netzer prognostiziert zwei deutsche Titel bis 2014

Nach Schalkes Halbfinal-Aus wartet der deutsche Fussball nun schon seit zehn Jahren auf einen Europacupsieg. Experte Günter Netzer rechnet mit mittelfristig aber mit einem deutschen Comeback.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

"Wir holen spätestens 2014 einen Titel mit der Nationalmannschaft, und wir haben innerhalb dieser Zeit auch wieder einen Europacupsieger", prognostizierte der frühere Nationalspieler und heutige Marketing-Stratege im "Kicker".

Für Netzer ist die titellose Zeit ein Beleg dafür, "dass sich durch die Geldverteilung und das Mäzenatentum in Ländern wie Spanien, Italien und England ein Ungleichgewicht entwickelt hat". Aufgrund der höheren Einnahmen aus Fernsehrechten und spendablen Geldgebern hätten die Vereine nach Belieben Spieler eingekauft und laut Netzer so "die Fussball-Welt" beherrscht.

Durch das von der UEFA eingeleitete Financial Fair Play werde es nun aber eine Korrektur geben. "Deutschland, wo es diese Kontrolle ja schon gibt, wird davon profitieren." Gleichzeitig sprach sich der 66-Jährige für den Erhalt der sogenannten 50-plus-1-Regel aus, die die Mehrheitsübernahme eines deutschen Vereins durch einen Geldgeber verhindert.

(Erstellt: 05.05.2011, 13:49 Uhr)

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Zwei Notenbanker, zwei Doktrinen

Politblog Die wirkliche Pisa-Lektion

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Hart im Nehmen: Ein Schwimmer im chinesischen Shenyang nutzt eine aufgebrochene Stelle in einem zugefrorenen See, um ein paar Längen zu absolvieren. (9. Dezember 2016)
(Bild: Sheng Li) Mehr...