16 Nationaltrikots – welches ist das schönste?

Geschnürter Kragen, riesiges Schweizer Kreuz, goldener Albtraum – das Design des Nationaltrikots hat sich im Laufe der Zeit stark verändert.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zurück in die Zukunft mit dem neuen Auswärtsleibchen des Schweizer Nationalteams. Bei der Veröffentlichung der ersten Fotos durch Ausrüster Puma wurden leise Erinnerungen wach an den Auftritt der Schweizer Fussball zu Beginn der Neunzigerjahre: Auch dort hatte ein wildes Durcheinander auf der Brust geherrscht. Damals hatte der Ausrüster des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) Blacky geheissen, seit 1998 ist es Puma.

Bis in die Siebzigerjahre gab es so etwas wie ein Leibchendesign nicht beim Nationalteam, die Trikots waren schlicht gehalten mit einem simplen weissen Kreuz auf der linken Brusthälfte. Ab Ende der Achtzigerjahre hielten Designs Einzug, die mal schrecklich waren und mal originell, sicher aber stets polarisierten. Besonders umstritten war der Entscheid des SFV im Jahr 1994, das Schweizer Kreuz abzuschaffen. Bis 2010 lief es ohne solches auf.

Welches ist über all die Jahre und Jahrzehnte Ihr Favorit? Stimmen Sie ab!

Umfrage

Welches Trikot gefällt Ihnen am besten?
















(baz.ch/Newsnet)

(Erstellt: 10.02.2016, 08:51 Uhr)

Artikel zum Thema

Das sind die neuen Trikots der Schweizer Nationalmannschaft

Für die EM und die kommende WM-Qualifikation präsentiert sich die Nationalmannschaft in neuen Tenues: mit roten Streifen auf weissem Grund. Mehr...

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Werbung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Zum Schutz der Alpen: Eine Frau mit einem roten Ballon steht in der Naehe des Nordportals des Gotthard-Basistunnels anlaesslich der Aktion der Alpen-Initiative 'Weil wir die Alpen lieben'. (8. Dezember 2016)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...