190 cm, Schuhgrösse 50 – Teenager stiehlt Bayern-Stars die Show

Er ist 15 Jahre jung und sollte eigentlich die Schulbank drücken. Doch Goalie Christian Früchtl weilt mit den Bayern in Katar. Und warum darf er dort keine Interviews geben?

Christian Früchtl macht sich im Trainingslager der Bayern lang und blockiert den Schuss souverän.

Christian Früchtl macht sich im Trainingslager der Bayern lang und blockiert den Schuss souverän. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München, Titelverteidiger und zurzeit souveräner Leader der Bundesliga, hat im Wintertrainingscamp in Katar einen ungewöhnlichen Trainingsgast, weil es Startrainer Pep Guardiola partout so wollte. Das Aussergewöhnliche an der Geschichte: Christian Früchtl, B-Jugend-Goalie der Bayern, ist erst 15 Jahre alt. Doch offenbar bringt er ein unglaubliches Talent und mit einer Körpergrösse von 190 cm sowie Schuhnummer 50 auch unglaubliche Masse für einen erst 15-Jährigen mit, wie deutsche Medien berichten. Das Millionenblatt «Bild», für plakative Schlagzeilen bekannt, spitzte Früchtls Körpergrösse sogar auf 193 cm zu.

Kein Wunder, dass der junge Mann bei den Medien zurzeit gefragt ist wie kaum ein anderer und den Stars im Trainingslager in Doha die Show stiehlt. Doch weil die Verantwortlichen in weiser Voraussicht den noch Medienunerprobten aus der Schusslinie nehmen und schützen wollen, darf er gegenüber den Journalisten keine Statements und schon gar keine Interviews abgeben.

Startrainer Pep Guardiola, der die Bayern Ende Saison mit vorerst unbekanntem Ziel verlassen wird, wollte Früchtl im Trainingslager unbedingt dabeihaben. Aber nicht bloss der Katalane erkennt das grosse Potenzial der grossen Nachwuchshoffnung. Auch Weltmeister Manuel Neuer hält nach den ersten Trainingseindrücken grosse Stücke auf seinen jungen Kollegen.

Bayerns Torwart-Talent Früchtl singt DJ Ötzi! (via Instagram: jeromeboateng)

Posted by WELT Sport on Montag, 11. Januar 2016
Hier singt Früchtl im Trainingslager einen Song von DJ Ötzi. Video: Facebook/Welt Sport.

An einer Pressekonferenz der Bayern in Doha erklärte der deutsche Nationalkeeper, dass Früchtl eine gute Statur habe und auch versuche, viel zu lernen. «Er ist eineinhalb Köpfe grösser als ich in dem Alter», erinnert sich Neuer. «Wir beziehen ihn unabhängig vom Alter ganz normal ein. Er ist ein festes Mitglied im Torwartkreis, und es macht Spass, mit ihm zu trainieren.»

Eine Prognose zu Früchtls weiterer Entwicklung wollte Neuer indes nicht abgeben. «Wo es mit ihm hingeht, kann man noch nicht sagen. Er hat Talent und gute Voraussetzungen, aber für eine Prognose ist es noch zu früh.»

Wesentlich euphorischer gibt sich Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer, der sich ebenfalls in Katar den Medien erklärte. «Seine Voraussetzungen sind der Wahnsinn. Mit 15 Jahren schon so ein Körper. Dazu tolle Fähigkeiten und Talent. Er bringt sehr viele Anlagen mit. Sein Gesamtpaket ist spannend», sagt der Mann, der ansonsten mit Vorschusslorbeeren eher zurückhaltend ist.

Mit der Schule habe man eine Sonderregelung getroffen. Und der Club habe auch die Eltern Früchtls um Erlaubnis gebeten. Eine erste Bewährungsprobe hat Früchtl im Kreise der hartgesottenen Profis im Übrigen bereits bestanden. Auf einem Stuhl stehend, trug er im Trainingscamp den Schlager «ein Stern, der deinen Namen trägt» von Nikolaus Presnik vor.

(baz.ch/Newsnet)

(Erstellt: 12.01.2016, 08:14 Uhr)

Artikel zum Thema

«Ich habe verschiedene Angebote»

Manchester City, Chelsea oder doch ein anderer Verein? Erstmals äusserte sich der abtretende Bayern-Trainer Pep Guardiola zu seinem Abgang. Mehr...

Guardiola soll bei ManCity 25 Millionen verdienen

Wenig überraschend zieht es Pep Guardiola im Sommer auf die Insel zu Manchester City. Der Deal soll unter Dach sein und ihm ein Rekordgehalt bescheren. Mehr...

Wie Ancelotti Vorgänger Guardiola demütigte

Carlo Ancelotti ersetzt bei den Bayern Pep Guardiola. Die Unterschiede zwischen den beiden Coaches – in Anlehnung an die 4:0-Abreibung aus dem letzten Jahr. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Werbung

Blogs

Private View Glück oder Tod?

Outdoor Achtung, Pistengeher!

Die Welt in Bildern

Der Wüstenbesuch: Die britische Premierministerin Theresa May am zweiten Tag des Gulf-Cooperation-Council-Gipfels in Manama, Bahrain. Am diesjährigen Treffen werden regionale Themen, etwa die Situation in Jemen und Syrien, sowie auch die vermeintliche Bedrohung aus dem Iran besprochen. (7. Dezember 2016).
(Bild: Carl Court / Getty) Mehr...