Angst um den Cupfinal: CC reagiert

Peter Zeidler ist nicht länger Trainer des FC Sion: Nachwuchschef Sébastien Fournier folgt auf den Deutschen.

Auszeit genehmigt – aber hat er auch eine beantragt? Peter Zeidler ist in Sitten entmachtet.

Auszeit genehmigt – aber hat er auch eine beantragt? Peter Zeidler ist in Sitten entmachtet. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die peinliche 0:1-Heimniederlage gegen Lausanne am Sonntag war die eine Pleite zu viel: Sion-Präsident Christian Constantin ersetzt Peter Zeidler durch den bisherigen Nachwuchschef Sébastien Fournier. Grund für die Massnahme sei die gesunkene Anzahl Tore pro Partie seit der Winterpause und die mangelnde spielerische Attraktivität, schreibt der Club auf seiner Website.

Zeidler ist allerdings nicht entlassen, vielmehr stellt Constantin drei Thesen auf, woran die aktuelle Misere liegen könnte: «Liegt es an der Qualität des Kaders und den Leistungen der Spieler? Erzielt die Arbeit von Zeidler nicht die genügende Wirkung? Oder ziehen Trainer und Mannschaft zu wenig am gleichen Strick?»

Klar scheint, dass CC die Heimniederlage gegen Lausanne in die Knochen gefahren ist, und er befürchtet, mit Zeidler an der Seitenlinie erstmals überhaupt einen Cupfinal zu verlieren. In einem Monat treffen die bislang in 13 Endspielen 13-mal siegreichen Walliser auf den FC Basel. Ende Mai soll entschieden werden, ob Zeidler die Mannschaft sogar wieder übernimmt. In den Worten der Walliser: «Zeidler wird eine Auszeit genehmigt.»

Vorübergehend soll es mit Sébastien Fournier nun ein ehemaliger Nationalspieler richten. Und einer, der schon einmal bei Sion Trainer gewesen war, unter unrühmlichen Bedingungen aber abtreten musste. Im September 2012 hatte ihn Präsident CC zum Rücktritt gedrängt, nachdem dieser gegen die eigenen Spieler ausfällig geworden war. Wenige Tage später heuerte Fournier bei Servette an.

In Genf blieb er ein Jahr, in der Folge wurde der Walliser Nachwuchschef bei seinem Stammverein. (wie)

Erstellt: 25.04.2017, 15:11 Uhr

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Kommentare

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...