Bundesligist ärgert sich über YB

Der Wechsel von Sékou Sanogo von den Young Boys zum Hamburger SV scheitert in letzter Minute. Der Bundesligist ist erbost.

Chaos in der Transferperiode: Sékou Sanogo (v.) kann nicht für den HSV spielen. (Archiv)

Chaos in der Transferperiode: Sékou Sanogo (v.) kann nicht für den HSV spielen. (Archiv) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Deal mit YB-Profi Sékou Sanogo (26) zum Hamburger SV kam nicht zustande, weil die erforderlichen Transferunterlagen erst um 18.04 Uhr und damit vier Minuten nach Ende der Transferperiode übermittelt wurden.

Der defensive Mittelfeldspieler aus der Elfenbeinküste, der wegen Verletzungen in der Vorrunde nur sechs Partien bestritt, hatte am Montagnachmittag die medizinischen Tests beim Tabellen-11. der Bundesliga absolviert, doch die Verhandlungen über die Wechselmodalitäten zogen sich hin.

Spieler als Leidtragender

Im Internet kursierte das Gerücht, dass ein defektes Faxgerät in Bern den Transfer verhindert haben soll, was Hamburgs Sportdirektor Peter Knäbel jedoch auf der Homepage des HSV verneinte: «Es gilt klarzustellen, dass heutzutage keine Vertragsunterlagen mehr gefaxt werden.»

Knäbel zeigte sich jedoch verärgert über den geplatzten Deal. «Wir waren uns über das Leihgeschäft einig. Leider wurden die für den Transfer erforderlichen Dokumente in Bern zu spät versendet und erreichten uns nach 18 Uhr. Mir tut es leid für den Spieler, der gerne für den HSV gespielt hätte», so der frühere Technische Direktor des Schweizerischen Fussballverbandes. Die Young Boys gaben zum gescheiterten Transfer keine Stellungsnahme ab. (fal/sda)

Erstellt: 01.02.2016, 22:01 Uhr

Artikel zum Thema

HSV-Lohnliste in Park gefunden

Der Club des Schweizer Nationalspielers Johan Djourou sorgt wieder einmal für negative Schlagzeilen – auf und neben dem Platz. Involviert ist auch der ehemalige Direktor des SFV. Mehr...

Knäbel und die temporäre Ohnmacht

Den direkten Fall ins Bodenlose hat der HSV am letzten Bundesliga-Spieltag verhindert. Sportchef Peter Knäbel äussert sich zur brenzligen Lage des Liga-Sauriers. Mehr...

Bundesliga

30. Runde

21.04.1. FC Köln - Hoffenheim1 : 1
22.04.Bayern München - Mainz 052 : 2
22.04.Hertha BSC - VfL Wolfsburg1 : 0
22.04.Hamburger SV - Darmstadt1 : 2
22.04.Ingolstadt - Werder Bremen2 : 4
22.04.Eintracht Frankfurt - Augsburg3 : 1
22.04.M'gladbach - Borussia Dortmund2 : 3
23.04.SC Freiburg - Bayer Leverkusen2 : 1
23.04.Schalke 04 - RasenBallsport Leipzig1 : 1
Stand: 23.04.2017 19:19

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Bayern München30217273:1770
2.RasenBallsport Leipzig30195656:3162
3.Borussia Dortmund30168665:3556
4.Hoffenheim301413357:3255
5.Hertha BSC301441238:3546
6.SC Freiburg301351238:5244
7.Werder Bremen301261250:5142
8.1. FC Köln301011943:3741
9.Eintracht Frankfurt301181132:3441
10.M'gladbach301161339:4439
11.Schalke 04301081239:3538
12.Bayer Leverkusen301061443:4636
13.Mainz 0530961539:4933
14.VfL Wolfsburg30961530:4333
15.Hamburger SV30961530:5533
16.Augsburg30881429:4932
17.Ingolstadt30841833:5428
18.Darmstadt30632123:5821
Stand: 23.04.2017 19:19

31. Runde

28.04.Bayer Leverkusen - Schalke 04- : -
29.04.Borussia Dortmund - 1. FC Köln- : -
29.04.Mainz 05 - M'gladbach- : -
29.04.Werder Bremen - Hertha BSC- : -
29.04.Darmstadt - SC Freiburg- : -
29.04.RasenBallsport Leipzig - Ingolstadt- : -
29.04.VfL Wolfsburg - Bayern München- : -
30.04.Augsburg - Hamburger SV- : -
30.04.Hoffenheim - Eintracht Frankfurt- : -

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Kommentare

Blogs

Geldblog Negativzinsen: Was die Nationalbank macht
Mamablog Best of: Das arme Kind darf keinen Zucker

Die Welt in Bildern

Der alte Zopf erlebt derzeit eine Renaissance: Besucherinnen des Coachella Valley Music & Art Festivals 2017 im Empire Polo Club in Indio, Kalifornien. Das Festival findet jährlich statt und dauert über zwei Wochenenden. Es zählt weltweit zu den grössten Festivals. (22. April 2017)
(Bild: Rich Fury / Getty) Mehr...