Die Maulwurfaffäre bei den Bayern

Offenbar ist aus Pep Guardiola ein Überwacher und Hardliner geworden. Das berichtet der «Kicker» unter Berufung auf einen Spieler, der anonym bleiben will.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Bayern tanzen in der Meisterschaft, im Pokal und in der Champions League noch auf drei Hochzeiten. Doch die Atmosphäre beim deutschen Rekordmeister soll massiv gestört sein. «Die Stimmung in der Mannschaft ist nicht gut», zitiert der «Kicker» einen Bayernprofi, der nicht genannt werden will.

Das hänge zum einen mit den vielen verletzten Spielern zusammen, aber auch mit dem Verhältnis der Stars zu Guardiola, das zwischenmenschlich getrübt sein soll. Das Fachmagazin beruft sich auf den anonym bleibenden Profi, der auch noch behauptet, dass es im Kader «brodle». Es könne sogar zu einer Explosion kommen, wenn die Verletzten zurück seien. «Wenn alle Spieler fit sind, kracht es», prophezeit der Maulwurf.

Guardiola hat offenbar den Ton drastisch verschärft und die Spieler zu mehr Professionalität angemahnt. Er habe vor versammelter Mannschaft das Übergewicht mehrerer Profis scharf kritisiert. Die Spieler sollen in der vergangenen Woche auch eine E-Mail erhalten haben, in der sie vom Club aufgefordert worden sein sollen, sich an freien Tagen offiziell abzumelden. Man will damit offenbar vermeiden, dass sich Spieler einen Kurztrip ins Ausland gönnen. Intern soll auch über den Zapfenstreich debattiert worden sein.

Guardiola selbst fühlt sich offenbar unter Druck, weil er in seiner letzten Saison in München endlich auch die Champions League gewinnen will. Schon in seiner Anfangszeit in München suchte Guardiola nach einem Maulwurf, der in den Medien aus dem Innenleben der Mannschaft ausplauderte. «Egal, wer es ist, es werden Köpfe rollen. Denjenigen schmeisse ich raus. Er wird nie wieder unter mir spielen», versprach Guardiola damals. Gefunden wurde der Gesuchte allerdings bis heute nicht. (tn)

Erstellt: 28.01.2016, 17:29 Uhr

Artikel zum Thema

Wie die Bayern dem DFB drohen

Die schwere Verletzung von Abwehrchef Jérôme Boateng löst in Deutschland eine hitzige Debatte aus. Mehr...

«Uli Hoeness wird wieder Präsident»

Ende Februar wird der ehemalige Präsident des FC Bayern vorzeitig aus der Haft entlassen. Ein prominenter Deutscher äussert sich zu dessen Zukunft. Mehr...

Wie «Bild» dem Bayern-Star das Gehalt um die Ohren schlägt

Im Internet ist eine Lohnabrechnung von Medhi Benatia aufgetaucht. Der Boulevard schlachtet das genüsslich aus. Mehr...

Bundesliga

17. Runde

20.01.SC Freiburg - Bayern München1 : 2
21.01.Schalke 04 - Ingolstadt1 : 0
21.01.VfL Wolfsburg - Hamburger SV1 : 0
21.01.Augsburg - Hoffenheim0 : 2
21.01.Werder Bremen - Borussia Dortmund1 : 2
21.01.Darmstadt - M'gladbach0 : 0
21.01.RasenBallsport Leipzig - Eintracht Frankfurt3 : 0
22.01.Bayer Leverkusen - Hertha BSC3 : 1
22.01.Mainz 05 - 1. FC Köln0 : 0
Stand: 22.01.2017 19:17

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Bayern München17133140:1042
2.RasenBallsport Leipzig17123234:1539
3.Hoffenheim17710030:1731
4.Borussia Dortmund1786337:2030
5.Hertha BSC1793525:1930
6.Eintracht Frankfurt1785422:1529
7.1. FC Köln1768321:1526
8.Bayer Leverkusen1773726:2524
9.SC Freiburg1772822:2923
10.Schalke 041763821:1921
11.Mainz 051763826:3021
12.VfL Wolfsburg1754816:2419
13.Augsburg1746713:1918
14.M'gladbach1745815:2517
15.Werder Bremen1744921:3616
16.Hamburger SV17341014:3213
17.Ingolstadt17331114:2812
18.Darmstadt17231211:309
Stand: 22.01.2017 19:17

18. Runde

27.01.Schalke 04 - Eintracht Frankfurt- : -
28.01.VfL Wolfsburg - Augsburg- : -
28.01.Ingolstadt - Hamburger SV- : -
28.01.Werder Bremen - Bayern München- : -
28.01.Darmstadt - 1. FC Köln- : -
28.01.RasenBallsport Leipzig - Hoffenheim- : -
28.01.Bayer Leverkusen - M'gladbach- : -
29.01.SC Freiburg - Hertha BSC- : -
29.01.Mainz 05 - Borussia Dortmund- : -

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Werbung

Blogs

Sweet Home Einzelbetten verdoppeln Ihre Möglichkeiten

Politblog Energiewunder im Alltag

Die Welt in Bildern

Die Kanzlerin und die Narren: Angela Merkel freut sich in Berlin über den eben erhaltenen Ehrenorden des Deutschen Karnevalbundes (23. Januar 2017).
(Bild: Hannibal Hanschke) Mehr...