Sport

Harte Strafe für Ex-Fifa-Topfunktionär

Aktualisiert am 12.02.2016

Die Ethikhüter des Fussball-Weltverbandes sperren den entlassenen Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke für zwölf Jahre.

Urteil gefällt: Jérôme Valcke darf zwölf Jahre lang keine Tätigkeiten im Fussball ausüben. (Archiv)

Urteil gefällt: Jérôme Valcke darf zwölf Jahre lang keine Tätigkeiten im Fussball ausüben. (Archiv)
Bild: Keystone

Bildstrecke

Medienschau zur Valcke-Suspendierung

Medienschau zur Valcke-Suspendierung
Wie die Weltpresse auf die Freistellung des Fifa-Vize reagierten.

Artikel zum Thema

Teilen und kommentieren

Stichworte

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Die Kommission sah es als erwiesen an, dass der ehemals enge Vertraute des ebenfalls gesperrten Fifa-Chefs Sepp Blatter sich mehrerer ethischer Vergehen schuldig gemacht habe.

Demzufolge soll der 55-jährige Franzose illegale Ticketgeschäfte für die WM 2014 geduldet und befördert haben. Zudem wurde ihm massiver Missbrauch bei Reiseabrechnungen zur Last gelegt. Als dritten Verstoss nannte die Ethikkommission den Versuch von Valcke, die TV-Rechte für die WM 2018 und die WM 2022 in der Karibik weit unter Wert zu verkaufen. (fal/sda)

Erstellt: 12.02.2016, 16:14 Uhr

Werbung