Ist Rodriguez doppelt so viel wert wie Shaqiri?

Erstmals ist im Transferpoker um Nationalverteidiger Ricardo Rodriguez eine konkrete Summe genannt worden. Manchester United bietet 44 Millionen Franken.

Wird von Topclubs gejagt: Wolfsburg-Spieler Ricardo Rodriguez.

Wird von Topclubs gejagt: Wolfsburg-Spieler Ricardo Rodriguez. Bild: Reuters

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Poker um Ricardo Rodriguez von Wolfsburg werden nunmehr konkrete Zahlen genannt. Manchester United bietet für den begehrten Linksverteidiger dem Vernehmen nach 44 Millionen Franken. Der Schweizer Internationale Rodriguez steht bei Wolfsburg bis 2019 unter Vertrag; er könnte gemäss einer Klausel aber jederzeit wechseln, wenn die Ablösesumme mindestens 50 Millionen Franken beträgt.

ManU möchte den erst 23-jährigen Rodriguez als langfristige Investition übernehmen. Kurzfristig sollte er im linken Couloir die Lücke füllen, die der langzeitverletzte Luke Shaw hinterlassen hat. Nebst Manchester zeigt auch Real Madrid grosses Interesse am Schweizer.

Die bislang höchste Transfersumme für einen Schweizer Fussballer sind die 21,6 Millionen Franken, die Inter Mailand für Xherdan Shaqiri an Bayern München überwiesen hat. (dia/si)

(Erstellt: 11.01.2016, 14:39 Uhr)

Artikel zum Thema

Wer ist der beste Schweizer in der Bundesliga?

Xhaka, Sommer, Rodriguez & Co.: Wie sie ihre Teams in der Hinrunde geprägt haben. Mehr...

Bundesliga-Duo fällt fürs Nationalteam aus

Die Schweiz muss in den Tests gegen die Slowakei und Österreich auf Granit Xhaka und Ricardo Rodriguez verzichten. Luca Zuffi und Silvan Widmer rücken nach. Mehr...

Benaglio und Rodriguez siegen im Schweizer Duell

Wolfsburg mit den Schweizern Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez setzt sich im Hinspiel der Europa-League-Achtelfinals zuhause mit 3:1 gegen Xherdan Shaqiris Inter durch. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Werbung

Kommentare

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Die Welt in Bildern

Die Kläuse sind los: Kostümiert rennen Hunderte Santa-Run-Teilnehmer durch die Strassen Athens. (4. Dezember 2016)
(Bild: Yorgos Karahalis/AP Photo) Mehr...