Sport

«Messi und Barça sind mein Leben»

Von Sebastian Rieder, Lea Koch. Aktualisiert am 11.01.2016

Ankunft der Stars am Ballon d’Or: Vor dem Zürcher Kongresshaus zittern die Fans vor Aufregung – und Kälte.

Autogrammjäger vor dem Kongresshaus: Angy und Dana freuen sich auf Messi und Ronaldo. (Video: Sebastian Rieder)

Teilen und kommentieren

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...


Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Die Entscheidung über den Fussballer des Jahres zwischen Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Neymar kommt unter den Fans in Zürich einer Religionsfrage gleich. «Messi ist einfach der Beste. Der FC Barcelona und Messi sind mein Leben. Dafür lohnt es sich zu frieren», sagt Angy aus Horgen. Die 15-Jährige sicherte sich heute früh mit ihrer Kollegin einen Platz am roten Teppich vor dem Zürcher Kongresshaus und trotzt seit Stunden zusammen mit mehreren Hundert Teenagern den garstigen Bedingungen. «Für mich ist Ronaldo der Beste», sagt Angys Schulfreundin Dana.

Die Meinungen sind gespalten, wer denn tatsächlich der beste Fussballer ist. Neymar muss sich die Gunst der Jugendlichen wohl erst noch erarbeiten. Die absoluten Superstars sind Messi und Ronaldo, der Argentinier und der Portugiese liegen in der Sympathieskala an der Spitze, wobei der extrovertierte Ronaldo gegenüber dem introvertierten Messi einen Hauch mehr Zuneigung geniesst – die Qualitäten auf dem Platz scheinen da nebensächlich. «Ich bin, schon seit ich ein kleines Kind bin, Fan von Ronaldo und habe ihn seither immer verfolgt», sagt der 14-jährige Flo aus Wettingen. «Ich drücke Ronaldo die Daumen, aber ich glaube, dass Messi dieses Jahr gewinnt.»

Umfrage

Wer wird Weltfussballer 2015?





(baz.ch/Newsnet)

Erstellt: 11.01.2016, 17:24 Uhr

Werbung

Umfrage

Schafft es Xhaka, sich beim Grossclub durchzusetzen?