Pierre Littbarski in Vaduz entlassen

Der ehemalige Mittelfeldspieler, der 1990 mit Deutschland Weltmeister wurde, wird bis Saisonende durch den Holländer Eric Orie ersetzt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Entlassung von Pierre Littbarski als Trainer des FC Vaduz ist keine Überraschung. Mitte März hatte die Vereinsführung auf Mandatsbasis den ehemaligen liechtensteinischen Internationalen Manfred Moser mit der Zusammenstellung des Kaders für die nächste Saison betraut. Eine klares Indiz dafür, dass der Challenge-League-Verein nicht mehr mit Littbarski plante.

Sieben Meisterschaftspartien mit nur einem Punktgewinn und der Fall vom dritten auf den zehnten Platz haben die Entmachtung des Deutschen, der rund anderthalb Jahre im Fürstentum tätig gewesen war, beschleunigt. Sein Ersatz, der 42-jährige Orie, bestritt beinahe seine gesamte Karriere in Österreich; als Spieler unter anderem bei Austria Wien und danach von 1999 bis 2009 in diversen Funktionen (Spielertrainer, Manager, Sportdirektor und Trainer) beim derzeitigen Zweitligisten FC Lustenau. (vin/si)

(Erstellt: 12.04.2010, 20:21 Uhr)

Stichworte

Ohne Erfolg bei Vaduz: Pierre Littbarski. (Bild: Keystone )

Artikel zum Thema

Andermatts Entlassung beim Schlusslicht

Der FC Aarau nimmt die letzten sieben Runden der ASL-Saison mit einem neuen Trainergespann in Angriff. Nach dem 0:4 in Sitten stellte der TabellenletzteMartin Andermatt und dessen Assistenten Alexander Weiss per sofort frei. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Werbung

Blogs

Private View Glück oder Tod?

Outdoor Achtung, Pistengeher!

Die Welt in Bildern

Der Wüstenbesuch: Die britische Premierministerin Theresa May am zweiten Tag des Gulf-Cooperation-Council-Gipfels in Manama, Bahrain. Am diesjährigen Treffen werden regionale Themen, etwa die Situation in Jemen und Syrien, sowie auch die vermeintliche Bedrohung aus dem Iran besprochen. (7. Dezember 2016).
(Bild: Carl Court / Getty) Mehr...