Sport

Thuner Hilfe für den FCZ

Aktualisiert am 13.02.2016

Der späte Thuner Sieg über Lugano nützt auch dem FC Zürich, der am Sonntag die rote Laterne abgeben könnte.

Unverhofft kommt oft: Die Thuner feiern ihren Siegestorschützen Ridge Munsy.

Unverhofft kommt oft: Die Thuner feiern ihren Siegestorschützen Ridge Munsy.
Bild: Keystone

Teilen und kommentieren

Super League

9. Runde

24.09.FC Luzern - FC Lausanne-Sport1 : 3
24.09.FC St. Gallen - FC Basel 18931 : 3
25.09.Grasshopper Club - FC Vaduz2 : 1
25.09.FC Thun - FC Lugano2 : 2
25.09.FC Sion - BSC Young Boys0 : 0
Stand: 25.09.2016 17:51

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Basel 1893990029:727
2.BSC Young Boys942317:1314
3.FC Lausanne-Sport942320:1814
4.FC Lugano942314:1314
5.FC Luzern941418:1813
6.Grasshopper Club940516:1612
7.FC Sion932411:1511
8.FC St. Gallen93069:149
9.FC Vaduz92259:198
10.FC Thun913511:216
Stand: 25.09.2016 17:52

10. Runde

01.10.FC Vaduz - FC Sion- : -
01.10.FC Basel 1893 - FC Thun- : -
02.10.FC Lausanne-Sport - FC Lugano- : -
02.10.BSC Young Boys - FC St. Gallen- : -
02.10.Grasshopper Club - FC Luzern- : -

Stichworte

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

In der Stockhorn-Arena waren etwas mehr als 20 Minuten absolviert, als Luganos Matias Malvino den Thuner Nicolas Schindelholz leicht zurückhielt. Fifa-Schiedsrichter Fedayi San zeigte auf den Penaltypunkt und Malvino obendrauf Gelb. Es war kein falscher, aber ein sehr harter Entscheid. Das fanden selbst die Thuner. Die Chance zum 1:0 liessen sie sich gleichwohl nicht entgehen. Roman Buess verwandelte den Elfmeter souverän (24.). Buess beendete eine Durststrecke von 233 Spielminuten ohne Thuner Heimtreffer.

Beim 1:0 blieb es bis in die Schlussphase, weil Lugano zwar deutlich besser spielte als letzte Woche beim 2:5 gegen Vaduz, aber nur einmal richtig gefährlich vors Thuner Tor kam. Der durchgebrochene Mattia Bottani scheiterte am glänzend reagierenden Keeper Guillaume Faivre (78.). In der 82. Minute klappte es aber doch noch: Matteo Tosetti war mit einem Kunstschuss aus der Distanz erfolgreich.

Lugano witterte nun die Chance auf den Sieg – und fing sich in der Nachspielzeit ein Kontertor ein. Ridge Munsy war der Matchwinner für die Thuner. Lugano liegt damit weiter nur zwei Punkte vor dem Tabellenletzten FC Zürich, der am Sonntag in Luzern gastiert.

Thun - Lugano 2:1 (1:0)

Stockhorn-Arena, 5287 Zuschauer. - SR San. - Tore: 24. Buess (Foulpenalty) 1:0. 82. Tosetti (Weitschuss) 1:1. 92. Munsy (Zarate) 2:1.

Thun: Faivre; Joss, Schindelholz, Bürki, Glarner; Zarate, Lauper, Hediger, Rojas (65. Schirinzi); Buess (68. Munsy), Rapp.

Lugano: Valentini; Padalino (36. Urbano), Malvino, Veseli, Alioski; Piccinocchi (65. Crnigoj); Culina (55. Tosetti), Sabbatini, Rey, Bottani; Rossi.

Bemerkungen: Thun ohne Wieser (verletzt), Ferreira und Trachsel (beide krank). Lugano ohne Datkovic (verletzt) und Jozinovic (krank). Padalino verletzt ausgeschieden. Pfostenschuss: 48. Alioski. Verwarnungen: 24. Malvino (Foul), 33. Veseli (Foul), 38. Buess (Foul), 58. Hediger (Foul), 80. Tosetti (Reklamieren), 84. Sabbatini (Foul), 85. Bürki (Foul). (ak)

Erstellt: 13.02.2016, 19:39 Uhr

Werbung