YB-Legende Albert Sing verstorben

Der ehemalige Fussballtrainer Albert Sing ist am Sonntagmorgen im Alter von 91 Jahren in seiner Wahlheimat Tessin nach kurzer schwerer Krankheit gestorben.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Deutsche war von 1950 bis 1963 Trainer der Young Boys. Er errang mit den Bernern vier Meistertitel in Serie (1956 bis 1960) und gewann zweimal den Schweizer Cup (1953 und 1959). Mit Sing feierten die Young Boys den grössten Erfolg der Klubgeschichte, als sie in der Saison 1958/59 im Meistercup bis in die Halbfinals vorstiessen.

Nach seiner Zeit bei den Young Boys war Sing auch noch bei den Grasshoppers, dem VfB Stuttgart, 1860 München, St. Gallen, Lugano, Luzern und Fribourg als Trainer tätig. An der Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz, als Deutschland dank einem 3:2 im Final gegen Ungarn Weltmeister wurde, war Sing Assistent des deutschen Bundestrainers Sepp Herberger. (cal/si)

Erstellt: 01.09.2008, 14:36 Uhr

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Blogs

Sweet Home Zeit für einen Frühlingsbrunch!

Mamablog Was man Schwangere nie fragen sollte

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Nationalstolz: Eine Büste des Real-Madrid-Spielers Cristiano Ronaldo schmückt den Flughafen in Funchal auf der Insel Madeira, Portugal. Es gibt aber auch Stimmen, die das Kunstwerk recht missraten finden. Nach dem Gewinn der Europameisterschaften 2016 wird der Flughafen neu nach dem Weltfussballer benannt (29. März 2017).
(Bild: Rafaele Marchante) Mehr...