Befreiungsschlag für Duo – Nullnummer für die Bayern

Borussia Dortmund und Mainz 05 kommen zu wichtigen Siegen in der Bundesliga. Leader Bayern kommt nicht über ein torloses Remis hinaus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Neben den Mainzern beendete auch Augsburg im Abstiegskampf der 1. Bundesliga die Niederlagenserie. Weil auch Wolfsburg gewinnt, wird es nun auch für den Hamburger SV wieder eng.

Nach fünf Niederlagen in Folge konnte Martin Schmidt als Trainer von Mainz endlich wieder jubeln. Sein Team setzte sich im Heimspiel gegen Hertha Berlin 1:0 durch. Das entscheidende Tor erzielte Mittelfeldspieler Danny Latza kurz vor der Pause. Mit dem Sieg dankte Schmidt für das in ihn gesetzte Vertrauen. Trotz der vielen Niederlagen der letzten Wochen hatte die Vereinsführung anfangs Woche den Walliser Trainer im Amt bestätigt.

Es bleibt spannend

Trotz des hochverdienten Sieges konnte sich Mainz am Strich jedoch nicht absetzen. Noch immer ist Schmidts Team punktgleich mit Augsburg, das auf dem 16. Platz klassiert ist, der Ende Saison den Gang in die Abstiegs-Barrage bedeutet. Augsburg kam selbst ebenfalls zu einem zuletzt raren Sieg. Nach sechs Spielen ohne Erfolg und drei Niederlagen in Serie schlugen die Bayern den 1. FC Köln 2:1.

Dabei führte Augsburg die Entscheidung durch die Tore von Hinteregger und Verhaegh schon in den ersten 23 Minuten herbei. Trotz Überlegenheit musste Augsburg am Ende noch zittern. Zunächst fiel in der 65. Minute der Kölner Anschlusstreffer durch ein Eigentor von Max. Dann sahen die Augsburger Koo und Finnbogason in den letzten zwei Minuten noch die Rote Karte. Doch der Ausgleich fiel nicht mehr; weil der Schweizer Torhüter Marwin Hitz in der 96. Minute eine letzte Parade zeigte.

Da auch Wolfsburg gewann (3:0 gegen Ingolstadt), ist es in der heiklen Tabellen-Zone spannender denn je. Auch der Hamburger SV muss wieder zittern, erst recht wenn er am Sonntag das Derby gegen Werder Bremen verliert. Und wenn der HSV gewinnt? Dann geht auch bei Werder, das eigentlich auf die Europa-League-Plätze schielen möchte, die Angst wieder um.

Freude in Dortmund – Spektakel in Hoffenheim

Im Kampf um den 3. Platz, der zur Teilnahme an den Gruppenspielen der Champions League berechtigt, verteidigte Hoffenheim seine Position vor Borussia Dortmund (3:1 gegen Eintracht Frankfurt) dank einem spektakulären 5:3 gegen Borussia Mönchengladbach. Die Hoffenheimer führten 2:0 und 4:2, liessen die Gladbacher aber wieder herankommen. Zuerst auf 2:2, dann auf 4:3. Erst auf das fünfte Hoffenheimer Tor durch Kerem Demirbay in der 90. Minute wusste Mönchengladbach keine Antwort mehr.

Für Dortmund traf Marco Reus auf dem Weg zum 3:1 gegen Frankfurt früh mit dem Absatz zum 1:0. Der Stürmer kam erstmals seit dem 4. März wieder zum Einsatz. Der Erfolg war für die in dieser Woche leidgeplagten Borussen so etwas wie ein Befreiungsschlag. Dementsprechend gross war die Freude unter den Spielern, dem Trainer und den Fans.

Der Tabellenführer kann Überzahl nicht nutzen

Bayern München musste sich im Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen mit einem 0:0 begnügen, obwohl es nach dem Platzverweis gegen Leverkusens kroatischen Innenverteidiger Tin Jedvaj über eine halbe Stunde lang in Überzahl spielte.

Die beste Chance auf den Sieg vergab Philipp Lahm nach einem Zuspiel von Thomas Müller kurz vor dem Ende. Trainer Carlo Ancelotti änderte sein Team im Vergleich zum Spiel in der Champions League gegen Real Madrid auf fünf Positionen.

Bundesliga, 29. Runde, Samstag:
Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:1 (2:1)
81'360 Zuschauer. - Tore: 3. Reus 1:0. 29. Fabian 1:1. 34. Sokratis 2:1. 86. Aubameyang 3:1. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki, Frankfurt ohne Seferovic und Tarashaj (beide nicht im Aufgebot).

Bayer Leverkusen - Bayern München 0:0
30'210 Zuschauer. - Bemerkungen: Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz). 59. Gelb-Rote Karte gegen Jedvaj (Leverkusen).

Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 5:3 (2:2)
30'150 Zuschauer. - Tore: 9. Szalai 1:0. 24. Szalai 2:0. 31. Vestergaard 2:1. 35. Stindl 2:2. 58. Demirbay 3:2. 75. Uth 4:2. 78. Dahoud 4:3. 89. Demirbay 5:3. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber, ohne Schwegler (Ersatz) und Schär (nicht im Aufgebot), Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Drmic (ab 74.).

Mainz - Hertha Berlin 1:0 (1:0)
30'000 Zuschauer. - Tor: 45. Latza 1:0. - Bemerkungen: Mainz mit Frei, Hertha Berlin ohne Lustenberger und Stocker (beide verletzt).

Wolfsburg - Ingolstadt 3:0 (1:0)
26'374 Zuschauer. - Tore: 45. Suttner (Eigentor) 1:0. 68. Malli 2:0. 80. Gomez 3:0. - Bemerkungen: Wolfsburg ohne Benaglio und Rodriguez (beide verletzt), Ingolstadt mit Hadergjonaj.

Augsburg - 1. FC Köln 2:1 (2:0)
30'600 Zuschauer. - Tore: 5. Hinteregger 1:0. 23. Verhaegh (Foulpenalty) 2:0. 65. Sörensen 2:1. - Bemerkungen: Augsburg mit Hitz. 88. Gelb-Rote Karte gegen Koo (Augsburg/Foul). 92. Platzverweis Finnbogason (Augsburg/Tätlichkeit).

Leipzig - Freiburg 4:0 (2:0)
40'000 Zuschauer. - Tore: 36. Poulsen 1:0. 42. Werner 2:0. 51. Keita 3:0. 90. Demme 4:0. - Bemerkung: Leipzig ohne Coltorti (nicht im Aufgebot).

Rangliste:
1. Bayern München 29/69 (71:15). 2. RB Leipzig 29/61 (55:30). 3. Hoffenheim 29/54 (56:31). 4. Borussia Dortmund 29/53 (62:33). 5. Hertha Berlin 29/43 (37:35). 6. SC Freiburg 29/41 (36:51). 7. 1. FC Köln 29/40 (42:36). 8. Borussia Mönchengladbach 29/39 (37:41). 9. Eintracht Frankfurt 29/38 (29:33). 10. Schalke 04 28/37 (37:32). 11. Werder Bremen 28/36 (44:48). 12. Bayer Leverkusen 29/36 (42:44). 13. Hamburger SV 28/33 (28:51). 14. Wolfsburg 29/33 (30:42). 15. Mainz 05 29/32 (37:47). 16. Augsburg 29/32 (28:46). 17. Ingolstadt 29/28 (31:50). 18. Darmstadt 28/15 (19:56).
(fal/sda)

Erstellt: 15.04.2017, 20:59 Uhr

Artikel zum Thema

«Wenn jemand von der Uefa im Bus gewesen wäre...»

Ex-Dortmund-Trainer Jürgen Klopp findet es daneben, dass die BVB-Spieler am Tag nach dem Angriff spielen mussten. Mehr...

Dortmund gegen Monaco schlecht belohnt

Borussia Dortmund verliert das Nachholspiel gegen die AS Monaco nur knapp. Wunderkind Mbappé trifft doppelt. Mehr...

Bundesliga

34. Runde

20.05.Borussia Dortmund - Werder Bremen4 : 3
20.05.M'gladbach - Darmstadt2 : 2
20.05.Hertha BSC - Bayer Leverkusen2 : 6
20.05.1. FC Köln - Mainz 052 : 0
20.05.Hamburger SV - VfL Wolfsburg2 : 1
20.05.Ingolstadt - Schalke 041 : 1
20.05.Hoffenheim - Augsburg0 : 0
20.05.Eintracht Frankfurt - RasenBallsport Leipzig2 : 2
20.05.Bayern München - SC Freiburg4 : 1
Stand: 20.05.2017 17:30

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.Bayern München34257289:2282
2.RasenBallsport Leipzig34207766:3967
3.Borussia Dortmund341810672:4064
4.Hoffenheim341614464:3762
5.1. FC Köln341213951:4249
6.Hertha BSC341541543:4749
7.SC Freiburg341461442:6048
8.Werder Bremen341361561:6445
9.M'gladbach341291345:4945
10.Schalke 043411101345:4043
11.Eintracht Frankfurt341191436:4342
12.Bayer Leverkusen341181553:5541
13.Augsburg349111435:5138
14.Hamburger SV341081633:6138
15.Mainz 05341071744:5537
16.VfL Wolfsburg341071734:5237
17.Ingolstadt34881836:5732
18.Darmstadt34742328:6325
Stand: 20.05.2017 17:30

Service

Kino

Alle Kinofilme im Überlick

Blogs

Sweet Home Neue Wohnideen ganz simpel

Mamablog Best of: Trotz Kindern Liebende bleiben

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Die Welt in Bildern

Beliebtestes Verkehrsmittel: Ein Nordkoreaner schiebt sein Fahrrad über den Kim-ll-Sung-Platz in Pyongyang. (24.Juli 2017)
(Bild: AP Photo/Wong Maye-E) Mehr...