Ein würdiger Abschluss für eine FCZ-Legende

Der FC Zürich verabschiedet sich mit einem Heimerfolg gegen Wohlen aus der Challenge League. Für den Masseur ist es ein ganz besonderer Sieg.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der FC Zürich fuhr in seinem 36. und letzten Spiel der Challenge-League-Saison mit einem 3:0 gegen Wohlen seinen 26. Sieg ein. Oliver Buff verabschiedete sich mit einem wunderbaren Treffer vom Aufsteiger. Und die scheidende Club-Legende Hermann Burgermeister wurde gefeiert.

2016 weinte Köbi Kuhn bittere Tränen. Ein Jahr nach dem Abstieg «seines» FCZ kullerten erneut Tränen über die Backen des FCZ-Urgesteins. Diesmal waren es Freudentränen über die Rückkehr in die Super League. Vor der Partie wurden die Spieler Oliver Buff, Davide Chiumiento, Ivan Kecojevic und Mike Kleiber sowie die Betreuer-Legende Hermann Burgermeister nach 42 Jahren verabschiedet.

Burgermeister durfte als erster ran

Wenig später dankte es Buff seinem Stammclub mit einem herrlichen Tor zum 1:0. Er vollendete nach zehn Minuten eine direkte Passstafette über mehrere Stationen mit einem platzierten Flachschuss aus rund 17 Metern. Wohlens Goalie Joël Kiassumbua mit einem Eigentor (84.) und Raphael Dwamena (88.) sorgten für den Endstand.

Den B-Meisterpokal durfte dann Burgermeister als erster in die Höhe stemmen – vor 14'455 Zuschauern, die trotz der sportlichen Bedeutungslosigkeit in den Letzigrund kamen. Der Aufsteiger toppte damit seinen eigenen Saisonbestwert, verpasste aber den Challenge-League-Rekord des FC St. Gallen aus der Saison 2008/09 (19'500).

Winterthur verbessert sich noch

Einen eigenen Negativrekord verzeichnete derweil der FC Aarau. Nur 1500 Zuschauer verfolgten den finalen 2:0-Erfolg gegen Neuchâtel Xamax vor Ort. Ein Grossteil der Fans setzte mit einem Besuch des Spiels der Aarauer Frauenmannschaft ein Zeichen gegen die faden Auftritte in dieser Saison.

Für die einzige Positionsveränderung sorgte am letzten Spieltag Winterthur. Der Cup-Halbfinalist verdrängte dank einem 3:1-Heimsieg gegen Chiasso den FC Wohlen noch vom 6. Platz. Servettes Torschützenkönig Jean-Pierre Nsamé, der sich womöglich Richtung Super League (Young Boys) verabschieden wird, erzielte beim Genfer 1:0-Sieg in Le Mont seinen 23. Treffer.

Rangliste:
1. Zürich 36/85 (91:30). 2. Neuchâtel Xamax FCS 36/73 (66:36). 3. Servette 36/62 (55:43). 4. Schaffhausen 36/51 (64:59). 5. Aarau 36/45 (57:64). 6. Winterthur 36/41 (45:62). 7. Wohlen 36/39 (42:60). 8. Chiasso 36/37 (43:63). 9. Le Mont 36/35 (31:54). 10. Wil 36/34 (35:58).

Zürich - Wohlen 3:0 (1:0)
14'455 Zuschauer (Saisonrekord). - SR Tschudi. - Tore: 10. Buff 1:0. 84. Kiassumbua (Eigentor) 2:0. 88. Dwamena 3:0.
(fal/sda)

Erstellt: 03.06.2017, 20:56 Uhr

Artikel zum Thema

Oliver Buff verlässt den FCZ

Eine abgekühlte Beziehung zwischen dem FC Zürich und dem U-17-Weltmeister sorgen für den Abschied nach zwölf gemeinsamen Jahren. Mehr...

«Dumm sind wir nicht»

Video Der Psychotrick von Sion: FCZ-Spieler Oliver Buff ärgert sich über das falsche 0:1 von Lugano auf dem Totomat im Tourbillon. Mehr...

Challenge League

36. Runde

03.06.FC Aarau - Neuchatel Xamax FCS2 : 0
03.06.FC Wil 1900 - FC Schaffhausen2 : 1
03.06.FC Winterthur - FC Chiasso3 : 1
03.06.FC Zürich - FC Wohlen3 : 0
03.06.FC Le Mont LS - Servette FC0 : 1
Stand: 03.06.2017 19:48

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Zürich36267391:3085
2.Neuchatel Xamax FCS36227766:3673
3.Servette FC361881055:4362
4.FC Schaffhausen361631764:5951
5.FC Aarau361361757:6445
6.FC Winterthur361181745:6241
7.FC Wohlen361232142:6039
8.FC Chiasso369101743:6337
9.FC Le Mont LS368111731:5435
10.FC Wil 1900361071935:5834
Stand: 03.06.2017 19:48

Paid Post

Mit Top-Behandlungen einfach und natürlich zur Sommerfigur

Wir wünschen einen schlanken Sommer! Höchste Zeit, sich selber in Form zu bringen. Die Spezialisten von slim&more unterstützen Sie mit einer kostenlosen Beratung und Figuranalyse am Bellevue Zürich.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Mit Selbstliebe an die Spitze

Blog Mag Achtung, Schnittwunden

Die Welt in Bildern

Feuer frei für Feuerwerk: Wenn die Griechen auf Hydra die Seeschlacht gegen die Türken vom 29. August 1824 nachspielen, versinkt die türkische Flotte mit viel Schall und Rauch im Meer (24. Juni 2017).
(Bild: Alkis Konstantinidis) Mehr...