Sport

Spektakel und Verzweiflung – der Liveticker zum Federer-Match

Von Marco Keller, Fabian Sangines. Aktualisiert am 28.01.2016 37 Kommentare

Kann man ein Spiel schlimmer beginnen? Nein! Und doch kam der Maestro zurück, teilweise mit Traumpunkten. Wenn da nur nicht Djokovic gewesen wäre.

1. Satz 2. Satz 3. Satz 4. Satz5. Satz
Roger Federer 1 2 6 3
Novak Djokovic 6 6 3 6

1/28 Roger Federer verabschiedet sich vorzeitig vom australischen Publikum in Melbourne. Auch wenn er doch noch einen Satz gewonnen hat, ist er im Halbfinal gegen Novak Djokovic letztlich chancenlos geblieben.

   

(baz.ch/Newsnet)

  • Auch wenn Federer ab dem dritten Satz aufdrehte: Djokovic war insgesamt besser – dies stellte auch René Stauffer in seiner Analyse fest. Er schlug 33 Winner und beging nur 20 unerzwungene Fehler, bei Federer war das Verhältnis negativ (34/51). Der Serbe gewann auch insgesamt 33 Punkte mehr (115:82) und trifft nun am Sonntag auf Andy Murray oder Milos Raonic. Zuvor stellte er sich aber noch Jim Courier zum kuriosen Siegerinterview.

    Haben Sie das Spiel verpasst? Hier finden Sie die spektakulärsten Ballwechsel der Partie.

  • 3:6

    2 Vorhand-Fehler, ein Backhand-Return ins Netz und ein weiterer Rückhand-Fehler. Djokovic gewinnt das letzte Game zu Null und zieht in den Final ein.

  • 3:5

    Djokovic schafft mit grossartigem Spiel und viel Glück das vielleicht entscheidende Break. Den Breakball holte er sich mit einem Ball an die Netzkante.

  • 0:30

    Der Druck erhöht sich nach zwei Winnern des Serben.

  • 3:4

    Wieder bringt Djokovic den Aufschlag zu 15 durch. Federer gerät nun unter Druck.

  • 3:3

    Nach 0:15 punktet Federer zweimal mit dem Service. Nach einem Geschenk von Djokovic hat er Gameball und gleicht mit einem Aufschlag auf den Körper aus.

  • 2:3

    Mit einem Ass legt Djokovic wieder vor.

  • 2:2

    Federer gleicht zu null aus.

  • 30:0

    Ein Ass und ein Vorhandwinner aus dem Lauf, der Djokovic Szenenapplaus entlockt.

  • 1:2

    Djokovic bleibt bei eigenem Aufschlag ungefährdet und geht wieder in Führung.

  • Umfrage

    Umfrage

    Glauben Sie jetzt an die Wende?




  • Federers Satzball

    Federer macht den dritten Satz klar, das Publikum tobt.

  • Bildstrecke

    1/28 Roger Federer verabschiedet sich vorzeitig vom australischen Publikum in Melbourne. Auch wenn er doch noch einen Satz gewonnen hat, ist er im Halbfinal gegen Novak Djokovic letztlich chancenlos geblieben.

       


  • So kam Federer zurück ins Spiel:

  • Auch Mirka leidet mit!

  • So knapp war Djokovics erster Aufschlag vorhin drin...

  • 1:1

    Djokovic scheint den Satzverlust verschmerzt zu haben und besticht wieder mit Länge. Dank 2 Assen und einem Servicewinner gleicht Federer aber aus.

  • 0:1

    Ein weiterer Return geht ins Out. Eine verpasste Chance für Federer.

  • 40:30

    Federer führt sogleich 30:0 bei Aufschlag Djokovic, verschlägt dann aber drei Returns.

  • Es geht weiter nach zehn Minuten Unterbruch.

  • Djokovic bleibt Favorit, wenn Federer aber weiter so aggressiv spielt und sich die Fehlerquote nicht mehr erhöht, hat er weiter Siegchancen. Wichtig wird auch, dass er mit dem Service noch mehr Gratispunkte erhält und den Druck auf den Serben konstant hoch halten kann.

  • Das Dach wird geschlossen. Es wird bei Indoor-Bedingungen weitergespielt. Dies sollte Roger Federer entgegenkommen.

  • 6:3

    Federer verpasst den Satzgewinn um Millimeter, weil der Service neben der Seitenlinie landet. Wenig später doch die Erleichterung, Djokovics Vorhand geht beim dritten Satzball weit ins Out. Die Hoffnung lebt!!!

  • Satzball

    Mutig geht Federer bei 30:30:30 mit dem zweiten Aufschlag ans Netz. Der Serbe verschlägt den Return. Satzball

  • 5:3

    Djokovic serviert wieder stark und hat mit dem Hawkeye noch Glück. Er erfüllt die Pflicht.

  • 5:2

    Mit dem dritten Ass kommt Federer auf 30:30. Danach der Vorhand-Longline-Winner und ein Servicewinner. Noch ein Game bis zum Satz!

  • 4:2

    Endlich!!!! Das erste Break für Federer, die Fans kommen doch noch auf ihre Kosten!

  • Wie befreit schlägt Federer einen Rückhand-Longline-Winner, dann kontert er einen Stopball perfekt. Wieder ein Breakball!

  • Vorteil Djokovic

    Federer scheint sich langsam zu befreien, mit einem Vorhandknaller wehrt er einen weiteren Gameball ab. Djokovic schlägt unbeeindruckt sein achtes Ass.

  • Diesmal ist Djokovic im Glück: Federers Longline-Vorhand landet beim dritten Breakball knapp hinter der Linie. Aber er spielt jetzt besser, mit einem Backhand-Stopp kommt er wieder auf Deuce.

  • Breakball

    Die Arena steht: Federer holt sich mit einem Netzangriff die ersten beiden Breakbälle überhaupt!

  • 3:2

    Federer bleibt zumindest im Satz, seine Fans müssen aber wieder leiden. Nach 30:0 muss er einen Breakball abwehren, schafft dies aber mit offensivem Spiel.

  • Bildstrecke

    1/28 Roger Federer verabschiedet sich vorzeitig vom australischen Publikum in Melbourne. Auch wenn er doch noch einen Satz gewonnen hat, ist er im Halbfinal gegen Novak Djokovic letztlich chancenlos geblieben.

       

  • 2:1

    Ist das der Anfang zu besseren Zeiten? Federer schlägt 3 Winner und bleibt in Führung.

  • So hat Djokovic den zweiten Satz eingetütet:

  • 1:1

    Die Wende ist aber in weiter Ferne: Djokovic gleicht mit einem Ass aus.

  • Die Buchmacher haben Federer aufgegeben: Für einen Sieg des Schweizers nach der bisherigen Ohrfeige beträgt die Quote derzeit bei "Bet365.com" 26.


  • 1:0

    Das Wechselbad der Gefühle hält an: 2 Fehler von Federer, einer der seltenen Vorhand-Winner des Baselbieters, dann zwei Fehler Djokovics zum Gamegewinn. Kann Federer diesmal aus dem Vorsprung etwas machen?

  • 15:0

    Langanhaltender Applaus, dann Begeisterungsstürme nach beim ersten Punkt. Das Publikum will Federer mit allen Mitteln helfen.

  • 2:6

    Beim dritten Satzball segelt Federers Rückhand-Passierball weit ins Out. Djokovic führt nach 54 Minuten klarer, als er es sich je erträumt hätte.

  • 2:5

    Ein Hoffnungsschimmer: Federer kann zwei Satzbälle abwehren und bleibt dank drei Aufschlagpunkten in Serie noch im Satz.

  • 40:40

    Federer hat Gameball, verliert aber einen weiteren Punkt über den zweiten Aufschlag. Seine Bilanz mit dem zweiten Ball: 4 von 18 Punkten gewonnen.

  • Absurd, was Djokovic alles zurückbringt...


  • 30:30

    Ein Smashpunkt reicht, um dem Publikum Hoffnung zurückzugeben. Aber die Fans kommen gar nicht dazu, sich in die Partie hineinzusteigern, es folgt sogleich wieder ein Fehler.

  • Federers Demontage in Bildern:

    1/28 Roger Federer verabschiedet sich vorzeitig vom australischen Publikum in Melbourne. Auch wenn er doch noch einen Satz gewonnen hat, ist er im Halbfinal gegen Novak Djokovic letztlich chancenlos geblieben.

       

  • 1:5

    Bislang zweifellos eine der schwärzesten Stunden Federers in einem wichtigen Spiel. Djokovic ist in allen Bereichen überlegen, hat erst vier unerzwungene Fehler begangen. Federer steht bei 20, nach gerade einmal 13 Games!

  • 1:4

    Djokovic bringt Federer mit seinen Defensivqualitäten zur Verzweiflung und hat auch noch etwas Glück. Die Folge: ein weiteres Break. 1:6, 1:4 nach 40 Minuten, unfassbar!

  • Das war Djokovics Satzball:

  • 1:3

    Djokovic serviert überraschenderweise auch besser als Federer und begeht auch sonst kaum Fehler. Federer ist bemüht, aggressiver zu spielen, macht aber immer noch zu viele Fehler. Mit einem weiteren Servicewinner sichert sich der Serbe das 3:1.

  • 1:2

    Federer findet nicht im Ansatz ein Rezept, auch die Challenge verläuft erfolglos. Djokovic führt schon wieder mit einem Break!

  • Das war Djokovics zweites Break:

  • Djokovic weiter souverän 1:1

    Nichts Neues bei Djokovics Aufschlag: Der Serbe gleicht mit einem weiteren Game ohne Punktverlust aus.

  • Umfrage

    Umfrage

    Gelingt Roger Federer die Wende?





  • 1:0

    Endlich ein Lebenszeichen! Federer wehrt einen weiteren Breakball mit einem Vorhand-Winner ab und geht wenig später das erste Mal in Führung.

  • 1:6

    Alle reiben sich die Augen. Djokovic spielt fast perfekt, Federer trifft kaum einen Ball wie gewünscht. Mit einem schwierigen Rückhand-Smash wehrt er noch den ersten Satzball ab, nach einem Returnfehler steht es aber 6:1. Es sind gerade einmal 22 Minuten gespielt.

  • 1:5

    Endlich ein Erfolgserlebnis für Federer. Nach einem starken Lob Djokovics macht er den Punkt mit einem Smash. Es ist aber nur ein Strohfeuer, nach zwei weiteren Fehlern gelingt dem Serben das zweite Break.

  • 1:4

    Federer umläuft die Rückhand, begeht aber einen weiteren Vorhandfehler. Djokovic bringt sein Servicegame problemlos durch.

  • 0:40

    Wieder landet eine Rückhand Federers im Netz, dann eine Vorhand im Out. Die Fehlerquote von der Grundlinie aus ist viel zu hoch.

  • 1:3

    So sieht es aus Schweizer Sicht schon besser aus. Federer verkürzt zu Null: Servicewinner, Ass, noch einmal Servicewinner und ein Fehler Djokovics.

  • 0:3

    Perfekter Vorhand-Passierball Djokovics. Der Serbe gewinnt 12 der ersten 14 Punkte, Federer ist noch nicht in der Partie angekommen.

  • 15:30

    Der Serbe gewinnt einen weiteren langen Ballwechsel. Er ist klar der Chef auf dem Platz.

  • 0:2

    Federers Vorhand landet neben der Seitenlinie. Djokovic schafft das erste Break, führt mit 8:1 Punkten.

  • Breakball

    Federer ist bereits unter Druck, perfekte Länge von Djokovic. 2 Breakbälle!

  • o:1

    Perfekter Start des Serben, er gewinnt das erste Game ohne Punktverlust.

  • Umfrage

    Djokovic vs. Federer: Wer gewinnt den Halbfinal?




  • Einen Sieger haben wir schon


  • 30:0

    Federer gewann die Wahl und entscheidet sich für Return. Djokovic startet mit einem Ass, dann verschlägt Federer einen Vorhand-Passierball.

  • Der Schiedsrichter

    Höchstes Niveau auch auf dem Stuhl: Geleitet wird die Partie von Pascal Maria, dem erfahrenen französischen Schiedsrichter.


  • Einmarsch

    Roger Federer betritt die Rod-Laver-Arena, gefolgt von Novak Djokovic. In wenigen Minuten gehts los!

  • Umfrage

    Umfrage

    Djokovic vs. Federer: Wer gewinnt den Halbfinal?




  • Hingis im Mixed out

    Der Schweizer Tag fängt so mittelgut an…


  • Direktvergleich


  • Und auch Djokovic schlug vor dem grossen Duell noch ein paar Bälle übers Netz.


  • Federers Anschwitzen


  • So sah das vor fünf Jahren aus, als die beiden letztmals am AusOpen-Halbfinal gegeneinander spielten.


  • Vor dem Match

    Herzlich willkommen zum Tennis-Knüller zwischen Novak Djokovic und Roger Federer. Dieser Halbfinal ist das 45. Aufeinandertreffen der beiden Champions, beide konnten 22 Matches für sich entscheiden. In sechs der letzten Grand-Slam-Partien hatte Djokovic jedoch das bessere Ende für sich: Wie wird es heute sein?

Erstellt: 28.01.2016, 09:17 Uhr

37

Kommentar schreiben

Verbleibende Anzahl Zeichen:

No connection to facebook possible. Please try again. There was a problem while transmitting your comment. Please try again.
Werbung

37 Kommentare

Remo Hauser

28.01.2016, 09:59 Uhr
Melden 56 Empfehlung 9

Wenn Federer heute wieder dermassen fehlerhaft spielt, ist die ganze Sache in anderthalb Stunden bereits vorbei. Ist ja furchtbar zum zuschauen... Antworten


guido lima

28.01.2016, 10:45 Uhr
Melden 46 Empfehlung 8

und wie hat uns gestern doch noch, rene stauffer zu erklaeren versucht, wieso heute djokovic gegen federer verliert?? vielleicht gehen dem RF blinden heute die augen auf.zu hoffen waere es, denn seine einseitigen pro RF kommmentare nerven gewaltig, dies meine ich natuerlich ohne die fantastische karriere von RF schmaelern zu wollen. er ist ja schliesslich immer noch die nummer 2 der welt. Antworten



Sport