Sport

Wawrinka reist mit Turniersieg nach Melbourne

Aktualisiert am 10.01.2016

Stan Wawrinka holt in Chennai durch einen Zweisatzsieg über Borna Coric seinen ersten ATP-Titel in dieser Saison, den zwölften insgesamt.

Ein Küsschen in Ehren: Wawrinka herzt den Pokal von Chennai, den er schon bestens kennt.

Ein Küsschen in Ehren: Wawrinka herzt den Pokal von Chennai, den er schon bestens kennt.
Bild: Keystone

Teilen und kommentieren

Stichworte

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

Durch einen 6:3, 7:5-Finalsieg gegen Borna Coric hat Stan Wawrinka zum dritten Mal in Folge das ATP-Turnier von Chennai gewonnen. Wawrinka begann damit das Jahr wie 2014 und 2015 perfekt. Der 30-jährige Waadtländer musste in der 1:24 Stunden dauernden Partie nur beim Stand 4:2 im ersten Satz Breakbälle abwehren und nahm Coric (ATP 44) seinerseits zum 4:2 im ersten und zum 6:5 im zweiten Satz den Aufschlag ab. In der indischen Metropole hat Wawrinka seit 2014 keinen Satz mehr verloren. Vier seiner nun zwölf ATP-Titel hat er in Chennai gewonnen, den ersten 2011.

Wawrinka überzeugte wie meist mit seiner Rückhand und seinem ersten Aufschlag. Unter anderem schlug er 15 Asse. In Bedrängnis geriet er einzig im Aufschlagspiel, nachdem er im ersten Satz das Break zum 4:2 geschafft hatte. Wawrinka wehrte insgesamt fünf Breakchancen des kroatischen Teenagers allesamt mit Gewinnschlägen ab und blieb danach bis zum Ende souverän. Selber brauchte er nur drei Chancen, um die beiden Breaks zu schaffen. Die letzten beiden Punkte gewann er standesgemäss mit einem Ass und einer Longline-Rückhand.

Wawrinka ist in Finals fast unschlagbar geworden. Seit Juni 2013 und der Niederlage in 's-Hertogenbosch gegen Nicolas Mahut hat Wawrinka sämtliche acht Finals gewonnen, in denen er spielte. Die Vorbereitung in Indien hat sich für ihn in den letzten Jahren immer ausgezahlt. 2014 triumphierte er anschliessend in Melbourne erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier, vor zwölf Monaten erreichte er am Australian Open die Halbfinals, in denen er in fünf Sätzen Novak Djokovic unterlag. (si)

Erstellt: 10.01.2016, 12:09 Uhr

Werbung

Sport