Sport

Abbruch in Maribor, Absage in Garmisch

Aktualisiert am 31.01.2016

Pech für Wendy Holdener: Als Co-Leaderin im ersten Slalomlauf in Maribor musste der Weltcup-Event nach 25 Fahrerinnen abgebrochen und abgesagt werden.

Gute Ausgangslage fiel dem Wetter zum Opfer: Wendy Holdener war in Maribor auf Podestkurs.

Gute Ausgangslage fiel dem Wetter zum Opfer: Wendy Holdener war in Maribor auf Podestkurs.
Bild: Marco Trovati

Artikel zum Thema

Artikel zum Thema

Teilen und kommentieren

Stichworte

Korrektur-Hinweis

Melden Sie uns sachliche oder formale Fehler.

In Maribor musste der Slalom der Frauen nach 25 Fahrerinnen abgebrochen werden, zum Riesenslalom der Männer in Garmisch wurde erst gar nicht gestartet.

In Maribor präsentierte sich die Piste wegen der zu warmen Temperaturen in einem extrem schlechten Zustand. Schnell liess die brechende Unterlage keine guten Zeiten mehr zu. Bedauerlich war der Entscheid für Wendy Holdener, die erstmals in ihrer Karriere eine Prüfung bei Halbzeit angeführt hatte. Die Schwyzerin lag zeitgleich mit der Tschechin Sarka Strachova auf Platz 1. Die Obwaldnerin Michelle Gisin, mit Nummer 13 bereits stark benachteiligt, kämpfte sich auf Rang 8.

Der Entscheid der Jury war jedoch unumstritten. Die Sicherheit der Fahrerinnen war aufgrund der vielen Löcher nicht mehr gewährleistet. Ähnlich war es in Garmisch, wo der Schneeregen einen Start verunmöglichte.

Erstellt: 31.01.2016, 10:31 Uhr

0

Kommentar schreiben

Verbleibende Anzahl Zeichen:

No connection to facebook possible. Please try again. There was a problem while transmitting your comment. Please try again.
Werbung
Noch keine Kommentare

Sport