Mit Eisenstangen gegen Biker am Uetliberg

Ein Unbekannter hat auf einem Waldweg in Stallikon Armierungseisen in den Boden gesteckt. Eine gefährliche Falle für Mountainbiker.

Gefährliche Blockade: Armierungseisen inmitten eines Biketrails.

Gefährliche Blockade: Armierungseisen inmitten eines Biketrails. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wem gehört der Wald auf dem Uetliberg? Diese Frage sorgt immer wieder für Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten. Vor allem zwischen Fussgängern und Velofahrern ist das Konfliktpotenzial gross.

Auf dem Gemeindegebiet von Stallikon hat ein Unbekannter nun an einer engen Stelle eines Waldweges zu einem drastischen Mittel gegriffen: Er hat Eisenstangen in den Boden gesteckt. Der Weg wird auch von Mountainbikern als sogenannter Singletrail benutzt – das sind enge Pfade für rasante Abfahrten auf dem Velo. Die dunklen Armierungseisen sind aber kaum zu sehen und werden so zur gefährlichen Falle.

Ein Mountainbiker hat die Stelle in der Facebook-Gruppe des Vereins Züritrails gemeldet. Er fahre diese Strecke regelmässig und habe schon mehrfach damit zu kämpfen gehabt, dass Trails blockiert werden – etwa mit Baumstämmen. «Damit kann ich umgehen – aber Eisenstangen sind versuchte Körperverletzung.»

«Da wird mit dem Leben gespielt.»

Valentin Bamert, Präsident Züritrails

«Ein solch drastischer Fall ist mir aus Zürich noch nicht bekannt», sagt auch Valentin Bamert, Präsident von Züritrails. Er habe die Bilder gesehen und gehe davon aus, dass die Eisenstangen mutwillig in den Trail gesteckt wurden. «Wenn das stimmt, dann wird da mit dem Leben gespielt. Das ist eine neue Dimension von Angriffen.»

Roberto Brunelli, Gemeindeschreiber von Stallikon, bestätigt, dass sich die Eisenstangen auf dem Weg im Wald über der Gemeinde befinden. Nach der Anfrage von baz.ch/Newsnet hat der Tiefbausekretär die Stelle gefunden. Die Armierungseisen hätten noch nicht entfernt werden können, seien aber mit einem Verkehrsdreieck markiert worden. Weitere Abklärungen würden vom Kanton Zürich (Abteilung Staatswald) vorgenommen, der Eigentümer des Waldstücks ist. «Wenn sich herausstellt, dass die Eisenstangen mutwillig in den Waldboden gesteckt wurden, muss der Kanton eine Strafanzeige ins Auge fassen.»

Illegale Trails?

Dürfen die Waldwege überhaupt mit dem Mountanbike benutzt werden? Das Fahren abseits von befestigten Wegen ist per kantonalem Waldgesetz verboten und somit illegal. Auf Wander- und Waldwegen ist laut Marc Besson, Sprecher der Kantonspolizei Zürich, das Fahren mit der entsprechenden Rücksichtnahme aber grundsätzlich erlaubt – solange keine andere Signalisierung vorliegt. In diese Kategorie fällt auch der Trail in Stallikon.

Offizielle Trails gibt es auf dem Uetliberg nur zwei: den Triemli-Trail und den Höckler-Trail, beide auf Stadtzürcher Gebiet. Sie werden von Grün Stadt Zürich unterhalten. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 16.05.2017, 11:02 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Kommentare

Die Welt in Bildern

Lass mich nicht im Regen stehen: Bundeskanzlerin Angela Merkel wird vom Regen überrascht als sie die Wagner-Oper an den Bayreuther Festspielen anhören will. (25.Juli 2017)
(Bild: Michaela Rehle) Mehr...