«Vor Strahlen kann man sich sowieso nicht schützen»

Seit kurzem werden in Zürich Handyantennen auch im Boden verbaut – kaum sichtbar in Form von Schacht­deckeln. Wie reagieren Passanten auf die Strahlung von unten?

Was halten Passanten in Zürich von den getarnten Funkantennen im Boden? (Video: Lea Blum und Mario von Ow)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Swisscom hat eine neuartige Antenne entwickelt, die an stark begangenen ­Orten im Teerbelag von Trottoirs oder in Pflastersteinplätzen eingebaut wird. In Zürich sind bereits 5 verbaut und 22 weitere bewilligt. Die Antennen sind so gross wie eine Familienpizza und sehen wie ein normaler Schachtdeckel aus. Kein Fussgänger käme auf die Idee, dass da eine getarnte Funkantenne mit sechs Watt strahlt.

Umfrage

Handystrahlen aus dem Boden - fühlen Sie sich dabei wohl?




Wie reagieren Passanten in Zürich darauf? Machen sie sich überhaupt noch Gedanken zum Thema Strahlen? Die Antworten im Video. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 12.04.2017, 12:46 Uhr

Artikel zum Thema

Handystrahlung kommt in Zürich jetzt aus den Dolen

Der Stadtrat hat der Swisscom 27 Funkantennen bewilligt, die bestens versteckt sind. Mehr...

Wie gefährlich sind Handys für Kinder?

Das Tumorrisiko von minderjährigen Handynutzern ist statistisch nicht signifikant erhöht – auch nicht fünf Jahre nach dem ersten Gebrauch. Völlige Entwarnung geben können Forscher allerdings nicht. Mehr...

Die Menschen bestrahlen sich vor allem selber

Jahr für Jahr verdoppelt sich die via Mobilfunk übertragene Datenmenge. Der Schutz vor Antennenstrahlung ist deshalb wieder ein Politikum. Zehn wissenswerte Punkte. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von baz.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).

Kommentare

Die Welt in Bildern

Pusteblume: Eine reife Löwenzahnpflanze wird in Düsseldorf von der Sonne beschienen. (27. April 2017)
(Bild: Martin Gerten (DPA, Keystone)) Mehr...