Trump will drei Millionen Migranten abschieben

Für seinen Amtsantritt plant Donald Trump, «Kriminelle, Bandenmitglieder, Drogendealer» auszuschaffen oder einzusperren. Das sagte er in einem Interview.

Tritt im Januar sein Amt als neuer US-Präsident an: Donald Trump.

Tritt im Januar sein Amt als neuer US-Präsident an: Donald Trump. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der designierte US-Präsident Donald Trump hat eine zügige Abschiebung von bis zu drei Millionen illegalen Einwanderern nach seinem Amtsantritt angekündigt.

Ausgewiesen werden sollten «Kriminelle, Bandenmitglieder, Drogendealer», sagte Trump laut vorab veröffentlichten Auszügen eines Interviews mit dem Sender CBS, das am Sonntag ausgestrahlt werden sollte. Schätzungen zufolge leben in den USA elf Millionen Menschen ohne Papiere.

«Wir schaffen sie aus oder sperren sie ein»

Von der Abschiebung betroffen seien «wahrscheinlich zwei Millionen, es könnten aber bis zu drei Millionen sein», sagte Trump. «Wir schaffen sie ausser Landes, oder wir sperren sie ein.»

Die Bekämpfung der illegalen Einwanderung zählt zu den zentralen Wahlkampfversprechen des Rechtspopulisten. Im Vorwahlkampf hatte er für Empörung gesorgt, als er mexikanische Einwanderer pauschal als «Drogendealer» und «Vergewaltiger» beschimpfte.

(pat)

Erstellt: 13.11.2016, 17:14 Uhr

Artikel zum Thema

«Trump und Putin sollen sich in der Schweiz treffen»

Alt-Bundesrat Adolf Ogi wittert in der Wahl Donald Trumps eine historische Chance für die Schweiz. Er wünscht sich ein Gipfeltreffen wie 1985 jenes zwischen Reagan und Gorbatschow. Mehr...

«Trump macht USA wieder zu dem, was sie mal waren»

Interview Peter Steffens will die Mauer zu Mexiko. Und wenn es sein muss, auch zu Kanada. Und die Demonstranten sollen arbeiten gehen. Mehr...

«Ich würde ihn mit Pfefferspray besprühen»

Ein bislang unveröffentlichtes Quote von Donald Trumps Tochter Ivanka aus dem Jahr 2006 sorgt derzeit für Schlagzeilen. Im Interview sagt sie, was sie wirklich über ihren Vater denkt. Mehr...

Das Immobilien-Portal für Basel und die Region

Blogs

Mamablog Beisshemmung vor der Zahnspange

Geldblog Softwarefirma profitiert von Banken unter Druck

Die Welt in Bildern

Nichts für schwache Arme: Chinesische Arbeiter formen ein Tonfass in einer Porzellanfabrik in Jingdezhen (23. September 2017).
Mehr...